Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona

Aktuelle Informationen zu Corona-Maßnahmen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen unter: berlin.de/wissenschaft/corona

Berlin geht als Team mit neun Clusteranträgen in die nächste Runde der Exzellenzstrategie

Pressemitteilung vom 21.02.2018

Mit der Einreichung von insgesamt neun Anträgen für Forschungscluster bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft sind heute die Berliner Universitäten und die Charité – Universitätsmedizin Berlin in die nächste Runde des Exzellenzstrategie-Wettbewerbs von Bund und Ländern gestartet. Die neun großen Forschungsvorhaben reichen von den Geistes- und Sozialwissenschaften, über die Lebenswissenschaften bis hin zu den Naturwissenschaften. Die Förderentscheidung wird nach einer internationalen Begutachtung im September 2018 gefällt. Ebenfalls am heutigen Mittwoch haben die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin und die Charité – Universitätsmedizin Berlin offiziell ihre Absicht erklärt, in der Kategorie der Exzellenzuniversitäten gemeinsam als Berlin University Alliance mit einem Verbundantrag anzutreten. Das Land Berlin unterstützt die Antragstellung der Universitäten und der Charité mit einem Innovationsfonds in Höhe von 4,8 Mio. Euro.

Dazu Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung: „Wir drücken dem Berliner Team die Daumen und unterstützen alle neun Clusteranträge tatkräftig mit zusätzlichen Mitteln und ergänzenden Professuren. In den Anträgen spiegelt sich die große Vielfalt der Berliner Forschungslandschaft wider und die besonders ausgeprägte Berliner Kultur der Kooperation, die eine kluge Nutzung von Synergien ermöglicht. Dass sich nun unsere Universitäten und die Charité gemeinsam um den Exzellenztitel bewerben wollen, ist ein logischer nächster Schritt an einem Ort wie Berlin, dem Labor für innovative Formen der Zusammenarbeit. Ich wünsche unseren Universitäten viel Erfolg und danke allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für ihren großen Einsatz in der Erarbeitung der Clusteranträge.“

Weitere Informationen zu den neun Berliner Cluster-Anträgen:
https://www.berlin-university-alliance.de/excellence-strategy/proposals/index.html

NeuroCure – Neue Wege in der Erforschung und Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems
(Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Charité – Universitätsmedizin Berlin)

Topoi. Stabilität and Instabilität in den Gesellschaften des Altertums
(Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin)

Unifying Systems in Catalysis (UniSysCat)
(Technische Universität Berlin)

Auseinandersetzungen um das liberale Skript (SCRIPTS)
(Freie Universität Berlin)

Temporal Communities. Literatur als Praxis in globaler Perspektive
(Freie Universität Berlin)

Matters of Activity: Image Space Material
(Humboldt-Universität zu Berlin)

MATH + Forschungszentrum der Berliner Mathematik
(Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin)

Science of Intelligence (SCIoI)
(Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin)

SHAPING SPACE. Converging Art | Science | Technology
(Universität der Künste Berlin, Technische Universität Berlin)