Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona
Tagesaktuelle COVID-19 Fallzahlen und weiterführende Auswertungen finden Sie im Online-COVID-19-Lagebericht des Landes Berlin.
Der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist aufgrund des Einsatzes von vielen Beschäftigten im Krisenstab des Landes Berlin weiterhin eingeschränkt.

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag. Aus diesem Anlass informiert das Gemeinsame Krebsregister der neuen Bundesländer und Berlins (GKR) über aktuelle Daten zu Lungenkrebs in Berlin.

Pressemitteilung vom 30.05.2018

Rauchen ist der Hauptrisikofaktor für Lungenkrebs. Jedes Jahr erkranken in Berlin 1.380 Männer und 940 Frauen an Lungenkrebs (Durchschnitt der Jahre 2014 und 2015), das sind 20 % bzw. 12 % aller Krebsneuerkrankungen. Bei Männern ist nach wie vor ein Rückgang und bei Frauen ein Anstieg zu verzeichnen. Noch vor 30 Jahren betrugen die Anteile 24 % und 7%.

Die Neuerkrankungsrate in Berlin liegt damit bei Männern leicht über und bei Frauen deutlich über dem Bundesdurchschnitt.

Lungenkrebs wird häufig erst in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt. In Ostdeutschland werden über die Hälfte der Neudiagnosen im Spätstadium IV gestellt, wenn der Tumor bereits Fernmetastasen gebildet hat. Lungenkrebspatienten mit diesem Stadium haben eine sehr schlechte Prognose. Von ihnen überleben nur 4 % der Männer und ca. 7 % der Frauen die ersten 5 Jahre nach der Diagnose. Insgesamt liegen die 5-Jahre-Überlebensraten für Lungenkrebs bei 16 % bzw. 24 %.

Jedes Jahr erliegen in Berlin 1.280 Männer und 810 Frauen ihrer Lungenkrebserkrankung.

Da es für Lungenkrebs kein Früherkennungsprogramm gibt, ist weiterhin die beste Vorsorge nicht zu rauchen bzw. mit dem Rauchen aufzuhören. Neben Lungenkrebs reduziert sich dadurch auch das Risiko, an anderen mit Tabakkonsum assoziierten Krebsleiden zu erkranken, wie Tumoren des Mund- und Rachenraums, des Darms, des Kehlkopfs, der Speiseröhre, der Bauchspeicheldrüse, der Niere und der Harnblase.

Informieren Sie sich über Lungenkrebs und andere Krebserkrankungen in Berlin auf dem neu erschienenen GKR-Krebsatlas. In diesem interaktiven Atlas erfahren Sie mehr zu Fallzahlen, regionaler Verbreitung, dem Vergleich zum Bundesdurchschnitt und der zeitlichen Entwicklung von Krebsneuerkrankungen in den Ländern und Kreisen Ostdeutschlands.

Für weitere Informationen und Details steht Roland Stabenow,
Leiter der Registerstelle, Tel: 56581-101,
E-Mail: roland.stabenow@gkr.berlin.de gerne zur Verfügung.