Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona
Tagesaktuelle COVID-19 Fallzahlen und weiterführende Auswertungen finden Sie im Online-COVID-19-Lagebericht des Landes Berlin.
Der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist aufgrund des Einsatzes von vielen Beschäftigten im Krisenstab des Landes Berlin weiterhin eingeschränkt.

Presseeinladung: „echt unersetzlich!?“ – Pressegespräch zum Start der Onlineberatung für pflegende Kinder und Jugendliche

Pressemitteilung vom 01.09.2017

Bild/Ton

Schätzungsweise 30.000 Kinder und Jugendliche in Berlin pflegen, unterstützen oder begleiten ihre chronisch kranken Eltern, Großeltern oder Geschwister. Die Rolle der Minderjährigen in der familialen Pflege wird in Deutschland allerdings kaum beachtet.

Bundesweit einmalig bietet die neue Onlineberatung „echt unersetzlich!?“ von „Pflege in Not“ krankheitsübergreifend und auch anonym Unterstützung und Begleitung für minderjährige Pflegende an. Zusätzlich stehen die telefonische und psychologische Beratung sowie Familiengespräche von Pflege in Not zur Verfügung.

Die Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kolat wird die Online-Beratung gemeinsam mit „Pflege in Not“ starten.

  • Das Pressegespräch findet statt:

Donnerstag, 7. September 2017, um 11:30 Uhr
Bergmannstr. 44, 10965 Berlin
(im Glaspavillon neben Büro von „Pflege in Not“)

  • Ihre Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner:

Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
Gabriele Tammen-Parr, Pflege in Not
Dr. Katharina Graffmann-Weschke, AOK Pflege Akademie
Benjamin Salzmann, Pflege in Not
Frau Lutz, ehemalige junge Pflegende

Wir freuen uns über Ihr Erscheinen und bitten Sie, sich bis zum 06.09. anzumelden bei:

Pflege in Not – Beratungs- und Beschwerdestelle bei Gewalt und Konflikt in der Pflege älterer Menschen
Gabriele Tammen-Parr
Tel.: 030 69 59 89 89,
Pflege-in-not@diakonie-stadtmitte.de