Es hätte schlimmer kommen können - Mario Adorf

  • Filmbild
  • Filmbild
  • Filmbild
  • Filmbild
  • Filmbild
  • Filmbild

Er spielte Mussolini und Karl Marx: Mario Adorf hat das deutsche Nachkriegskino geprägt. Unehelicher Sohn, Studienabbrecher - der Erfolg wurde ihm nicht in die Wiege gelegt. Mit Charme und Energie spielte er sich aus den Münchener Kammerspielen in die große Welt. Dabei blieb er bodenständig und seiner Heimat, der Eifel, stets verbunden. Vom Starrummel hielt er nichts. Seine Geschichte ist geprägt von Chancen, Scheitern und dem Wiederaufstehen.

Filmdaten

In diesen Kinos wird der Film gezeigt:


Film in Berlin

Auerhaus
© Warner Bros.

Neustarts als Newsletter abonnieren

Neu im Kino: Die Filmübersicht der aktuellen Kinowoche und in welchen Berliner Kinos die Filme anlaufen. Plus: Der Filmtipp der Berlin.de-Redaktion. mehr

Premiere von Fast & Furious 8
© dpa

Kinofilm- Highlights und Premieren 2019/20

Fulminante Blockbuster, überragende Independent-Filme und mutige Filmprojekte: Das Kinojahr hält eine Reihe von hochkarätigen Filmstarts bereit und viele haben ihre Premiere in Berlin. mehr

Berlinale Aufsteller
© dpa

Filmfestivals

Filmfestivals, Filmfestspiele und Filmtage in Berlin mit Infos für Filmliebhaber und Cineasten, Terminen, Kinos und Veranstaltungsorten. mehr