Inhaltsspalte

Mit Postkarten und Flugblättern gegen Hitler – Elise und Otto Hampel im Widerstand

Pressemitteilung vom 26.10.2015

Die Stadtteilvertretung mensch.müller und die Stadtbibliothek Berlin-Mitte laden gemeinsam am Dienstag, den 10. November 2015, um 19.00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung über Elise und Otto Hampel in die Schiller-Bibliothek am Rathaus Wedding ein.
Der Historiker Hans-Rainer Sandvoß, ehemals stellvertretender Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, wird über das Leben und Wirken des Ehepaars Elise und Otto Hampel berichten.
Ihre Bedeutung für die Gegenwart ergründet der Künstler Christian Winterstein in 16 Fotografien zu Postkarten und Flugblättern, die in einer Ausstellung im oberen Galeriebereich der Bibliothek bis zum 16. Januar 2016 zu sehen sind.
Auf über 200 Flugblättern und Postkarten hatte das Weddinger Ehepaar zwischen 1940 und 1942 zum Widerstand gegen Hitler aufgerufen. Wegen ihres Widerstands gegen das Nazi-Regime wurden Elise und Otto Hampel zum Tode verurteilt und am 8. April 1943 im Gefängnis Plötzensee hingerichtet. Ihren Kampf gegen den Nationalsozialismus verarbeitete Hans Fallada in seinem 1947 erschienenen Roman “Jeder stirbt für sich allein”.
Seit 2009 begleitet mensch.müller die im Rahmen des Aktiven Zentrums und Sanierungsgebiets Müllerstraße vorgesehenen Sanierungs- und Fördermaßnahmen, um sie gemeinsam und im Interesse aller BewohnerInnen, Initiativen und Geschäftstreibenden aktiv mitzugestalten. Die Stadtteilvertretung mensch.müller setzt sich für eine Benennung des bisher namenlosen Platzes neben dem Rathaus Wedding in der Müllerstraße nach Elise und Otto Hampel ein. Damit soll – nur wenige Querstraßen entfernt vom ehemaligen Wohnhaus des Ehepaares in der Amsterdamer Straße, an dem sich bereits eine Gedenktafel befindet – ein weiterer Ort der Erinnerung geschaffen werden.
Der Künstler Christian Winterstein bietet im Anschluss an die Informationsveranstaltung einen Rundgang durch die Ausstellung an.

Schiller-Bibliothek mit@hugo Jugendmedienetage
13353 Berlin, Müllerstraße 149
Tel.: 9018 45683, E-Mail: schiller@stb-mitte.de
U6, U9 Leopoldplatz; Bus 120, 147, 221, 247, 327
Mo-Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de