Inhaltsspalte

30 Jahre Die Andere Bibliothek – Buchkunst seit 1985

Pressemitteilung vom 03.08.2015

Ausstellung in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Vom 03.08.-25.09.2015 präsentiert die Andere Bibliothek anlässlich ihres 30jährigen Bestehens ihr Buchprogramm in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek.

Vor 30 Jahren, am 18. Januar 1985, erschien der erste Band Die Lügengeschichten und Dialoge des Lukian von Samosata. Seither haben sich 367 Bände aneinandergereiht, versammelt unter dem Kometenschweif – dem Markenzeichen für intellektuelles und visuelles Vergnügen. Damals verkündeten Hans Magnus Enzensberger und Franz Greno – der eine als verwegener Herausgeber, der andere als verlegerischer Herstellungskünstler –, nur Bücher drucken zu wollen, die man selber lesen möchte. Es war das weitsichtige und unbescheidene Antiprogramm zu homogener Lesemassenware, der übermütig unzeitgemäß angelegte und einfallsreich inszenierte „andere“ Baum der Erkenntnis – eine Verführung für Leser mit viel Eigensinn und Neugier. In den ersten Jahren erschien zu jedem Band auch ein eigenes Magazin, in dem die kommenden Bücher mit zusätzlichem Material und Leseproben vorgestellt wurden. Mit dem Journal zum 30.Geburtstag wird daran angeknüpft, der Blick auf Vergangenheit und Gegenwart der Buchreihe gelenkt. Proben aus den „Reisebüchern“, die sich als roter Faden durch das Programm ziehen, sind ebenfalls dabei.
Seit 30 Jahren schwebt der Komet über Genres, Epochen und Kulturräume, es wurde Vergriffenes und Vergessenes wiederentdeckt und Unbekanntes entdeckt, wobei das branchenübliche Aufteilen in Sachbuch und Literatur, Klassisches und Neues weitgehend vermieden wurde – interessant waren und sind Haltung, Gestaltung und Programm.
Die Idee der _Anderen Bibliothe_k ist bewahrt worden und lebt, zusätzlich orchestriert, weiter.
Vor drei Jahren ist die Andere Bibliothek von Frankfurt nach Berlin gezogen und hat unter dem Dach des Aufbau Hauses am Moritzplatz einen neuen Ort gefunden.
Mit seitdem monatlich wechselnden Gestaltern der limitierten und nummerierten Unikate wird hier die traditionsbewusste wie zeitgemäße Kunst des schönen Buches weitergepflegt, Wort und Druckkunst miteinander verbunden. So erscheint Monat für Monat eine festive Lektüre, gestaltet mit allen Mitteln des Buchhandwerks.

Philipp-Schaeffer-Bibliothek
Brunnenstr. 181, 10119 Berlin
Tel.: 9018 2 4444 | E-Mail: schaeffer@stb-mitte.de
U8 Rosenthaler Platz; Tram M1, M8, 12; Bus 240
Mo – Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de