Inhaltsspalte

Machtfrage

Pressemitteilung vom 13.10.2015

Lesung mit Bettina Kerwien in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Am Samstag, den 24.10.2015, um 16.00 Uhr, präsentiert Bettina Kerwien im Krimisalon der Bruno-Lösche-Bibliothek ihr Krimi-Debüt über die Altlasten der RAF:
Die terroristische Vereinigung Rote Armee Fraktion verschuldete zwischen 1970 und 1990 eine Vielzahl an skrupellosen und brutalen Verbrechen: Banküberfälle, Morde und Bombenanschläge repräsentieren nur einen Bruchteil ihrer kriminellen Handlungen, die mit der dritten Generation ihren Abschluss fanden. Debütautorin Bettina Kerwien widmet sich in ihrem ersten zeitgeschichtlichen Kriminalroman Machtfrage dem Erbe der linksextremistischen Gruppe. In einer rasanten Geschichte um Entführung, Erpressung und Mord geht sie dem Mythos der bis heute verschwundenen Geldbeträge auf den Grund und bringt dabei ein rücksichtsloses Machtspiel zum Vorschein.

Der Tag nach Bad Kleinen: Die RAF wird verraten, ihre Auflösung ist nur noch eine Frage der Zeit. Aber die Mitglieder der dritten Generation werden nie gefasst. Beachtliche Geldbeträge aus Beschaffungsaktionen bleiben verschwunden. Ex-RAF-Mitglied Martin Landauer nutzt das herrenlose Geld auf seine Weise. Er räumt eines der geheimen Erddepots aus und gründet mit dem Politologen Lennard Johannson eine Stiftung, die sich der Wiedergutmachung von gesellschaftlichem Unrecht widmet. Allerdings ziehen sie damit den Hass von Staatssekretär Hans Grendel auf sich. Als auch die totgeglaubte RAF-Legende Michael Glass auftaucht, spitzt sich der Konflikt zu. Denn jeder der Beteiligten ist bereit, über Leichen zu gehen…

Bettina Kerwien, 1967 geboren, hat Amerikanistik und Publizistik an der Freien Universität Berlin studiert. Daneben schrieb und fotografierte sie für verschiedene Zeitungen. 1989 gründete sie die Werbeagentur Horizonte und hob die Berliner Handball-Fachzeitschrift HiB aus der Taufe. 1997 erwarb sie gemeinsam mit sieben Kollegen ein traditionelles Stahlbau-Unternehmen. Nach einer beruflichen Zäsur im Jahr 2004, die sie zur Geschäftsführerin dieses Unternehmens machte, widmete sie sich dem Schreiben. Mit Machtfrage gibt sie ihr Debüt im Gmeiner-Verlag. Eintritt frei.

Die Lesung findet im Rahmen des Programms Digital trifft Analog im Wohnzimmer der Stadt: Neue Angebote der Stadtbibliothek Berlin-Mitte statt. Anlässlich des Tages der Bibliotheken präsentieren die Philipp-Schaeffer-Bibliothek, die Bibliothek am Luisenbad, die Bruno-Lösche-Bibliothek und die Schiller-Bibliothek von 10.00 bis 18.00 Uhr einen Querschnitt aus ihren Angeboten: Präsentationen digitaler Angebote, Start der E-Book-Reader-Ausleihe, Musik, Bilderbuchkino, Veranstaltungen, Konsolen-Contest, Führungen und vieles mehr. Umfassende Informationen: www.stadtbibliothek-mitte.berlin.de

Bruno-Lösche-Bibliothek
Perleberger Str. 33, 10559 Berlin
Tel.: 9018 3 3025 | E-Mail: loesche@stb-mitte.de
U9 Birkenstr.; S Westhafen; Bus M27, 123

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de