Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich

Bildvergrößerung: Beispieldiagramm aus dem Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich der Universitäten 2014
Beispieldiagramm AKL Universitäten 2014 Bild: DZHW

Das Haushaltsstrukturgesetz 1996 (Artikel I, § 7 Absatz 2) schrieb für die Hochschulen die Einführung eines differenzierten Kennzahlensystems mit dem Ziel der Erhöhung der Wirtschaftlichkeit gesetzlich vor. Hierzu hat die damalige HIS GmbH (jetzt: Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung) in Abstimmung mit den norddeutschen Ländern und den beteiligten Hochschulen die Methodik des Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleichs (AKL) entwickelt. Die Teilnahme der Berliner Hochschulen wurde vertraglich vereinbart.

Mit dem Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich legt das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) seit 1998 regelmäßig in zweijährigem Abstand hochschul- und länderübergreifend vergleichbare Kennzahlen auf der Ebene von Fächergruppen vor. Derzeit beteiligen sich Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein mit ihren öffentlichen Hochschulen.

Hier finden Sie die aktuellsten verfügbaren Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleiche für die Universitäten, Fachhochschulen und künstlerischen Hochschulen: