Was war Ihre Motivation, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen?
Ziel der Wettbewerbsteilnahme war es, weitere Entwickler und Anwender für OpenProject zu begeistern.

Welche Auswirkungen hatte die Auszeichnung für Sie und Ihr Projekt?

Das Preisgeld haben wir vollständig in ein neues Oberflächen-Design investiert.

Welche Chancen bietet die Kreativwirtschaft für die Region Berlin?
Berlins Open-Source-Gemeinschaft macht den Standort Berlin weltweit noch attraktiver für IT-Unternehmen und Entwickler. Diese Unternehmen schaffen zahlreiche hochqualifizierte Arbeitsplätze, wovon wiederum Berlin als Ganzes profitiert. 


Über Niels Lindenthal

Nach seinem Studium hat Niels Lindenthal zunächst als Unternehmensberater in verschiedenen Technologiekonzernen gearbeitet. Während dieser Zeit wurde die Idee zur Entwicklung von OpenProject gemeinsam mit seinen Kunden und Kooperationspartnern entwickelt. Seit 2007 ist Niels Lindenthal Geschäftsführer der Finn GmbH in Berlin.

Jahrgang: 1981

Studium: Studium der Betriebswirtschaft an der European Business School, Oestrich Winkel. MBA an der Georgia State University, Atlanta.

>Beitrag für „Berlin – Made to Create“: Open Source/Open Standards„OpenProject“ – Projektkollaboration und agile Produktentwicklung in verteilten Projektteams.

Platzierung bei „Berlin – Made to Create“: 1. Platz Open Source / Open Standards Wettbewerb – Best-Practice-Beispiel

 

Kontakt

Das finnlabs-Team besteht aus Software-Ingenieuren und Unternehmensberatern mit langjähriger Erfahrung in der Entwicklung und Einführung leistungsfähiger Unternehmensapplikationen.

finnlabs software architects
Große Hamburger Str. 32
10115 Berlin
www.finn.de