IKT-Wirtschaft

Berlin ist eine sich ständig wandelnde und wachsende Stadt. Das ist gleichermaßen eine Herausforderung und Chance. Gebraucht werden Zukunftslösungen für die Stadt von Morgen, Lösungen, die neue Einwohner/innen integrieren, die das Zusammenleben der Menschen bestmöglich gestalten, die Arbeit schaffen, die die Lebensqualität der Berliner/innen nachhaltig verbessern. Dies stellt neue Herausforderungen an das Ressourcenmanagement und die Infrastrukturen. Intelligente Technologien können dabei unterstützen, denn das Wachstum der Stadt soll auch mit einem Zuwachs an Lebensqualität für die Menschen in Berlin einhergehen.

Was bedeutet aber der digitale Wandel für den einzelnen Menschen und für die Stadtgesellschaft? Die digitale Vernetzung hört nicht an der Wohnungstür auf, sondern umfasst auf smarte Art und Weise immer mehr Lebensbereiche. Ein Beispiel für die Verknüpfung von Technologie und Alltag sind beispielsweise Lösungen rund um das Ambient Assisted Living, die etwa Menschen mit Behinderungen zusätzliche Möglichkeiten eröffnen, ihre Wohn- und Lebensqualität zu erhöhen und ihnen dabei helfen, in ihrer vertrauten Wohnumgebung zu bleiben.

Für eine moderne Stadtgesellschaft bedeutet der digitale Wandel in erster Linie mehr und unterschiedliche Kommunikation, aber auch eine intelligente Vernetzung aller Bereiche des öffentlichen Lebens. So ermöglicht die Digitalisierung auch die automatisierte Verkehrsüberwachung. Verkehrsströme werden nach ihrem tatsächlichen Aufkommen gesteuert – und dies nicht nur im Bereich der Automobile, sondern auch im öffentlichen Personennahverkehr oder im Aufzeigen alternativer Angebote wie Car-, Bike- oder Ridesharing. Es findet eine Verknüpfung von unterschiedlichen Informationen für die Nutzenden statt.

In der Stadt der Zukunft kommunizieren Menschen, Maschinen, Systeme miteinander – das Internet der Dinge wird möglich. Alles kann miteinander vernetzt werden. Aber auch in der intelligent vernetzten Stadt muss es weiterhin möglich bleiben, sich anonym durch den öffentlichen und privaten Raum zu bewegen, ohne dass Bewegungsdaten erfasst und an eine unbestimmte Zahl privater und staatlicher Stellen weitergegeben werden. Der Senat von Berlin misst der informationellen Selbstbestimmung der Bürger/innen eine hohe Bedeutung bei. Daher wird bei der Einführung von IKT-basierten Maßnahmen und Projekten stets darauf zu achten sein, dass eine datenschutzkonforme Nutzung möglich ist und die Betroffenen dabei die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten behalten. 

 

 

Handlungsfelder