Antidiskriminierungsberatung

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Seit dem 18. August 2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft. Es setzt vier europäische Antidiskriminierungsrichtlinien in deutsches Recht um. Ziel des Gesetzes ist es, Diskriminierungen zu verhindern oder zu beseitigen. Im AGG werden sechs Merkmale benannt, die den Anwendungsbereich des Gesetzes definieren:

  1. Alter
  2. Behinderung
  3. Geschlecht
  4. Ethnische Herkunft
  5. Religion oder Weltanschauung
  6. Sexuelle Identität

Das AGG sieht auch den Schutz von Personen vor, die wegen mehrerer Merkmale diskriminiert worden sind. Eine Mehrfachdiskriminierung liegt beispielsweise vor, wenn eine Frau bei der Job- oder Wohnungssuche abgewiesen wird, weil sie einen Migrationshintergrund hat und behindert ist.

Das AGG schützt auch Selbstständige und abhängig Beschäftigte vor Ungleichbehandlung im Beruf. Außerdem findet das Gesetz Anwendung bei Alltagsgeschäften wie Einkäufen, Gaststätten- oder Diskothekenbesuchen, bei der Wohnungssuche sowie Versicherungs- und Bankgeschäften. Somit regelt das AGG die Ansprüche und Rechtsfolgen bei Diskriminierungen sowohl für das Arbeitsleben als auch für das Zivilrecht.

Antidiskriminierungsberatung der Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e. V.

Vor dem genannten Hintergrund ist die Antidiskriminierungsberatung Alter oder Behinderung der Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e. V. eingerichtet worden. Die Beratungsstelle ist eine Anlaufstelle für Menschen, die sich aufgrund ihres Alters oder ihrer Behinderung diskriminiert fühlen. Das Angebot gilt berlinweit und ist unabhängig davon, aufgrund welchen Merkmals die Beschwerdeführerin oder der Beschwerdeführer diskriminiert wurden.

Angebote der Antidiskriminierungsberatung:

  • (Erst-)Beratung nach dem AGG auf vorjuristischer Ebene
  • auf Wunsch der beschwerdeführenden Person auch Einzelfallbegleitung und Intervention

So können die Beschwerdeführer und die Beratungsstelle gemeinsam z. B. die diskriminierende Person bzw. Firma um Stellungnahmen bitten oder Schriftstücke aufsetzen. Gegebenenfalls erfolgt die Weitervermittlung an eine Rechtsberatung – die Antidiskriminierungsstelle (ADS) des Bundes, die ebenfalls Beratung und Rechtsberatung anbietet, steht hier an oberster Stelle.

Kontakt

Franziska Müller
LV Selbsthilfe Berlin e. V.
Littenstraße 108
10179 Berlin

Tel.: (030) 2759-2525
Fax: (030) 2759-2526
E-Mail: info@lv-selbsthilfe-berlin.de