Biografie

Christine Braunert-Rümenapf
Christine Braunert-Rümenapf Bild: SenIAS

Christine Braunert-Rümenapf

Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung

E-Mail:
Kontakt
Telefon:
(030) 9028-2918
Telefax:
(030) 9028-2166
Anschrift:
Oranienstraße 106, 10696 Berlin

geb. am 21. November 1961

Tätigkeiten im akademischen Bereich

  • ab 09/2017

    Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung

  • bis 08/2017

    Referentin des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung

    • ausgewählte Arbeitsschwerpunkte:

    - Wissenschaftliche Zuarbeiten und Recherchen für den Landesbeauftragten sowie qualifizierte Aufbereitung von Gesetzesvorhaben auf Landes- und Bundesebene und untergesetzlichen Regelungen anderer Senatsverwaltungen, insbesondere unter Beachtung der UN-Behindertenrechtskonvention

    - Unterstützung des Koordinierungsmechanismus, Mitarbeit in den Arbeitsgruppen Menschen mit Behinderung bei den Senatsverwaltungen und im Landesbeirat für Menschen mit Behinderung

    - Mitarbeit in Gremien und fachliche Vertretung des Landesbeauftragten u. a. in der Konferenz der bezirklichen Beauftragen für Menschen mit Behinderung, im Fachbeirat Inklusive Schule, im Gemeinsamen Landesgremium nach § 90a SGB V sowie im Berliner Begleitausschuss und weiteren ressortübergreifenden Arbeitsgruppen

  • seit 2012

    Senatsverwaltung für Soziales

  • 2009 – 2012

    StadtImpuls – gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung und Ansiedlung sozialer Projekte mbH

    Projektleiterin und -koordinatorin, Evaluatorin

  • 2000 – 2009

    ISB- gemeinnützige Gesellschaft für Integration, Sozialforschung und Betriebspädagogik mbH

    Projektleiterin, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin

    • ausgewählte Arbeitsschwerpunkte:

    - Projektleitung „Neue Wege in Arbeit für Frauen mit Behinderung“

    - Gesamtprojektleitung und Evaluation: „Berufliche Integration und Qualifizierung von Migranten mit Behinderung“

    - Evaluation „Arbeitsvorbereitende Basisqualifikationen – fachliche und überfachliche Qualifizierung und Unterstützung junger Erwachsener mit Lern- und psychischen Beeinträchtigungen aus dem betreuten Einzelwohnen oder aus betreuten Wohneinrichtungen bei der (Wieder-) Eingliederung in das Erwerbsleben“

    - Dozententätigkeit u. a. für fachbezogene Themen wie „Familie und Behinderung“ und „Normalisierungsprinzip“

Bildung / Ausbildung

  • Ausbildung zur Großhandelskauffrau
  • Studium der Erziehungswissenschaften und Publizistik
    1999 Abschluss M.A.