Allgemeine Informationen

Jeongmoon Choi in der galerie weisser elefant
Bild: © Ralf Bartholomäus

Seit über 30 Jahren bietet die galerie weisser elefant in der Auguststraße 21 vor allem jüngeren Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit, inmitten des wichtigsten Galerienviertels der Stadt einem breiten Publikum zu begegnen, ohne der kommerziellen Verwertbarkeit ihrer Arbeiten verpflichtet zu sein. Die Galerie realisiert Einzelausstellungen, die auf den konkreten Raum bezogen sind, als auch thematische Gruppenausstellungen mit Fokus auf Installation, Fotografie und Video. Die galerie weisser elefant ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin (KGB).

„Die wesentliche Funktion dieser Galerie sehe ich darin, Ausstellungen zu ermöglichen, die den Besucher überraschen, für einen Augenblick aus dem Gewohnten in etwas vollkommen Neues eintreten lassen. Es gibt Erfahrungen, in denen wir so verblüfft sind, dass unsere ganze Beschäftigung mit Sorgen, Urteilen und Plänen für einen Augenblick unterbrochen wird. Wir erleben den aktuellen Augenblick als frisch, lebendig und klar: diesen Moment empfinden wir als Glück. Dazu muss ein Mensch gar nicht besonders gut in „Kunstdingen“ unterrichtet sein. Es reicht, dass er und sie sich einlassen will auf die Begegnung mit etwas Unerwartetem. Aber der erwähnte Effekt ist nicht ungewöhnlich, sondern beschreibt „nur“ die ethische Funktion von Kunst allgemein. Besonders an der Arbeit unserer Galerie ist wohl, dass in ihr das Gelingen einer solchen Überraschung gewünscht und gesucht wird.“

Ralf Bartholomäus, künstlerischer Leiter der galerie weisser elefant

MAP loading ...
Stadtplan Berlin.de