Allgemeine Informationen

Ceija Stojka, 2014
Bild: Matthias Reichelt

Seit der Neugründung im Jahr 2004 stehen thematische Gruppenausstellungen zu gesellschaftlichen, politischen und künstlerischen Fragestellungen im Zentrum der Galeriearbeit. Neben eigenen Produktionen lädt der Kunstverein Tiergarten regelmäßig Gastkuratoren/innen ein, experimentelle Konzepte und Formate für die Galerie zu entwickeln.

Seit 2005 realisiert der Kunstverein Tiergarten darüber hinaus übergeordnete lokale Großveranstaltungen wie den Ortstermin Moabit. Zahlreiche Kooperationen mit Schulen, Hochschulen, Kunstinstitutionen und Initiativen im In- und Ausland machen die Galerie Nord zu einem wichtigen kommunalen Zentrum für Kultur in Berlin.

Begleitend zu den Ausstellungen bietet der Kunstverein ein umfangreiches Angebot an Kunstvermittlung für Menschen verschiedener Herkunft, Generationen und Vorkenntnisse an. Denn kulturelle Bildung ist in einem multiethnisch geprägten Stadtteil wie Moabit insofern wichtig, als die intensive Beschäftigung mit Kunst vielfältige Formen kultureller Teilhabe ermöglicht.

Die Galerie Nord ist eine städtische Einrichtung und wird als kooperatives Regiemodell mit dem Kunstverein Tiergarten e.V. organisiert. Sie ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin (KGB)