Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona

Aktuelle Informationen zu Corona-Maßnahmen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen unter: berlin.de/wissenschaft/corona

Inhaltsspalte

Berlin erhöht Corona-Hilfen für Studierende um fünf Millionen Euro

Pressemitteilung vom 11.12.2020

Das Land Berlin erhöht die Mittel für Studierendenhilfen in der Corona-Pandemie um fünf Millionen Euro. Drei Millionen Euro fließen in den Technikfonds, der Studierende bei der Beschaffung von Laptops, Software und technischer Ausstattung für das digitale Studium unterstützt. Erstmals können auch Lehrbeauftragte Technikmittel beantragen, die Lehrveranstaltungen eigenverantwortlich durchführen und häufig nur begrenzt auf technische Ressourcen der Hochschulen zurückgreifen können. Mit zwei Millionen Euro wird zudem ein Fonds ausgestattet, der Studierende in Not mit einem Corona-Zuschuss in der kritischen Phase des Studienstarts oder des Studienabschlusses unterstützt und dabei die besonderen Belastungen von internationalen Studierenden berücksichtigt. Anträge für beide Fonds können ab dem 4. Januar 2021 über eine neue Online-Plattform des Studierendenwerks Berlin gestellt werden. Die Mittel für das vom Berliner Senat geschnürte Hilfspaket hat das Abgeordnetenhaus im Rahmen des zweiten Nachtragshaushalts in seiner Sitzung am gestrigen Donnerstag beschlossen.

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, hierzu: „Die andauernde Corona-Pandemie stellt Studierende weiterhin vor viele Herausforderungen. Wir haben darauf mit verschiedenen Maßnahmen reagiert und es ist richtig, dass Berlin seine Hilfsprogramme fortsetzt und dafür zusätzliche Mittel zur Verfügung stellt. Wir wollen nicht, dass junge Menschen ihr Studium aufgeben, weil sie sich einen funktionsfähigen Laptop für Onlineseminare nicht leisten können oder ihre Einkommensquelle für den Lebensunterhalt weggebrochen ist. Unsere Programme sind auf die konkreten Bedarfe von Studierenden ausgerichtet und ergänzen sinnvoll die Hilfen des Bundes. Ich danke dem Studierendenwerk Berlin und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr großes Engagement bei der Umsetzung der Programme.“

Technikfonds
Seit dem Sommersemester 2020 finden Studium und Lehre an den Berliner Hochschulen pandemiebedingt größtenteils digital statt. Der Ende April 2020 beim Studierendenwerk Berlin eingerichtete Technikfonds konnte mit Landesmitteln sowie mit Spenden von Unternehmen wie der Berliner Sparkasse bereits rund 700 Studierende unterstützen, die über keine ausreichende technische Ausstattung für ein digitales Studium verfügten und die Kosten dafür nicht selbst tragen können. Je nach Bedarf betragen die Zuschüsse aus dem Technikfonds 200 oder 500 Euro. Ab Januar 2021 können über den Technikfonds auch Lehrbeauftragte Unterstützung erhalten, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Berlin tätig und für die Erbringung digitaler Lehre auf zusätzliche technische Ausstattung angewiesen sind. Die Förderfähigkeit wird anhand der Einschätzung der individuellen finanziellen und sozialen Situation bestimmt, diese orientiert sich an einer Vermögensgrenze von rund 1.000 Euro.

Corona-Zuschuss Fonds
Mit dem Corona-Zuschuss Fonds des Berliner Studierendenwerks werden bedürftige Studierende gefördert, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule im Berlin eingeschrieben sind, unter besonderer Berücksichtigung internationaler Studierender. Sie können zum Studienstart und Studienabschluss eine einmalige finanzielle Hilfe in Höhe von 1.000 Euro erhalten. Die Förderung ist an verschiedene Förderkriterien geknüpft, so können zum Beispiel keine Personen mit einem Vermögen von über 2.000 Euro die Hilfe erhalten oder Studierende, die sich im Urlaubssemester befinden. Geförderte Studentinnen und Studenten müssen außerdem ihren Wohnsitz im Einzugsgebiet der Hochschule haben.

Zur Webseite des Studierendenwerks Berlin:
https://www.stw.berlin/news/studi-fonds.html