Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona

Aktuelle Informationen zu Corona-Maßnahmen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen unter: berlin.de/wissenschaft/corona

Inhaltsspalte

Müller gratuliert Berliner Nobel-Preisträgerin für Chemie Prof. Emmanuelle Charpentier

Pressemitteilung vom 07.10.2020

Die Genforscherinnen Prof. Emmanuelle Charpentier und Prof. Jennifer A. Doudna erhalten für die Entwicklung der Genschere Crispr den Nobelpreis für Chemie. Das hat die Schwedische Akademie der Wissenschaften am heutigen Mittwoch, den 7. Oktober, in Stockholm bekannt gegeben. Prof. Dr. Emmanuelle Charpentier ist seit 2015 Direktorin am Berliner Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie und Honorarprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin. Die höchste Auszeichnung für Chemie ist in diesem Jahr mit insgesamt zehn Millionen Kronen (rund 950.000 Euro) dotiert.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller, gratuliert anlässlich der Bekanntgabe: „Ich gratuliere Prof. Charpentier ganz herzlich zur höchsten wissenschaftlichen Auszeichnung in der Chemie. Der Nobelpreis bestätigt die weltweite Anerkennung, die ihrer Pionierleistung in der Entwicklung der Gen-Schere gebührt. Wir sind sehr stolz darauf, eine so herausragende Forscherin in Berlin zu haben, unser ganzer Wissenschaftsstandort freut sich mit und für Prof. Charpentier. Sie hat ein neues Kapitel in der Medizinforschung aufgeschlagen und ihre Arbeit ist die Grundlage für zahlreiche weitere Innovationen. Damit leistet sie auch einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung und Strahlkraft Berlins als international führender Standort für Spitzenforschung, dafür wurde sie vor zwei Jahren auch mit unserem Berliner Wissenschaftspreis geehrt. Ich freue mich insbesondere, dass wir ihr und ihrem Team im Herzen Berlins die auf ihre Ideen und ihre Forschung zugeschnittenen Gebäude bereitstellen können. Seinen für die Baumaßnahmen erforderlichen Finanzierungsanteil hat das Land bereits jetzt fest eingeplant.“

Prof. Charpentier wirkt auch im 2018 bewilligten Exzellenz-Cluster „NeuroCure – Neue Wege in der Erforschung und Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems“ der Charité Universitätsmedizin, der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin als Projektleiterin mit. Prof. Charpentier ist Trägerin mehrerer Ehrendoktorwürden und erhielt zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen. Sie ist u.a. Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, wurde 2015 mit dem „spanischen Nobelpreis“, dem Prinzessin-von-Asturien-Preis, geehrt, den ihr König Felipe übergab, und ist Trägerin des Berliner Wissenschaftspreises des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, den ihr Michael Müller am 7. November 2018 im Festsaal des Roten Rathauses überreichte.