Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona

Aktuelle Informationen zu Corona-Maßnahmen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen unter: berlin.de/wissenschaft/corona

Physik, Mathematik, Archäologie: Vier Forscher aus Berlin erhalten höchsten Europäischen Forschungspreis und 9,3 Mio. Euro

Pressemitteilung vom 28.03.2019

Wie der Europäische Forschungsrat (European Research Council – ERC) am heutigen Donnerstag in Brüssel mitteilte, gehen vier der renommierten ERC Advanced Grants mit insgesamt 9,3 Mio. Euro an Wissenschaftler aus Berlin. Ausgezeichnet wurden die Physiker Prof. Roland Netz von der Freien Universität Berlin und Prof. Dr. Thomas Elsässer vom Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie, der Mathematiker Prof. Dr. Gavril Farkas von der Humboldt-Universität zu Berlin, und der Archäologe Prof. Dr. Svend Hansen vom Deutschen Archäologischen Institut. Die Forschungspreise sind jeweils mit bis zu 2,5 Millionen Euro dotiert und gelten als wichtigste europäische Auszeichnungen für herausragende Forscherinnen und Forscher. Sie werden für die Durchführung besonders innovativer Forschungsvorhaben vergeben. Das ERC-Programm ist hochkompetitiv, in der aktuellen Auswahlrunde konnten sich von den europaweit beim ERC eingereichten 2.052 Anträgen insgesamt nur 222 durchsetzen. Das entspricht einer Erfolgsquote von etwa 11 Prozent.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller: „Die Vergabe der ERC Preise bestätigt immer wieder die besondere Forschungsleistung und Innovationskraft unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Ich freue mich, dass auch in dieser Runde exzellente Köpfe aus Berlin für ihre wegweisenden Forschungsideen ausgezeichnet wurden. Ich gratuliere herzlich allen Preisträgern und ihren Teams und wünsche Ihnen für die Umsetzung der Forschungsvorhaben viel Erfolg.“

Der Europäische Forschungsrat besteht seit 2007 und vergibt seitdem jedes Jahr Förderpreise für bahnbrechende Forschung in Europa. Die so genannten Advanced Grants richten sich an etablierte und auf ihrem Gebiet führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Die Förderung soll es den Forschenden ermöglichen, neuartige und innovative Vorhaben durchzuführen. Die mit ERC Advanced Grants ausgezeichneten Berliner Wissenschaftler sind:

Prof. Dr. Roland Netz, Physik, Freie Universität Berlin, Projekt: „Non-Markovian Memory-Based Modelling of Near- and Far-From-Equilibrium Dynamical Systems”

Prof. Dr. Thomas Elsässer, Physik, Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie, Forschungsverbund Berlin e.V., Projekt: „Electric Interactions and Structural Dynamics of Hydrated Biomolecules Mapped by Ultrafast Vibrational Probes”

Prof. Dr. Gavril Farkas, Mathematik, Humboldt-Universität zu Berlin, Projekt: „Syzygies, moduli and topological invariants of groups”

Prof. Dr. Svend Hansen, Archäologie, Deutsches Archäologisches Institut, Projekt: „Technical and Social Innovations in the Caucasus: between the Eurasian Steppe and the Earliest Cities in the 4th and 3rd millennia BC”