Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona

Aktuelle Informationen zu Corona-Maßnahmen an Hochschulen und Forschungseinrichtungen unter: berlin.de/wissenschaft/corona

Inhaltsspalte

Müller gratuliert Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) zum „Public Women on Board Award“

Pressemitteilung vom 10.02.2021

Der Regierende Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller, gratuliert dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) zum „Public Women on Board Award“, verliehen vom Verein „Frauen in die Aufsichtsräte e.V. (FidAR)“. Mit dem Preis werden öffentliche Unternehmen ausgezeichnet, die gleichberechtigte Teilhabe vorbildlich umsetzen. Die Präsidentin des Wissenschaftszentrums, Prof. Jutta Allmendinger, und Ulrich Schüller, Kuratoriumsvorsitzender des WZBs, haben den Preis heute im Rahmen des 12. Forums des FidAR im Beisein von Steffen Krach, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung des Landes Berlin, entgegengenommen.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller: „Herzliche Glückwünsche an das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung für die Auszeichnung mit dem Public Women on Board Award. Es ist eine großartige Nachricht, dass mit dem WZB erstmals eine öffentliche Einrichtung im Land Berlin mit diesem wegweisenden Preis ausgezeichnet wird. Er macht deutlich, Berlin ist die Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen. Unsere Hochschulen und Forschungsinstitute ziehen herausragende Forscherinnen aus der ganzen Welt an, wovon der gesamte Innovationsstandort Berlin profitiert. Das WZB hat hier stets eine Vorreiterrolle eingenommen und ist für Gleichstellung und Chancengleichheit auch ein wichtiger Impulsgeber für Politik, Wirtschaft und Kultur. Dass diese Auszeichnung nun an das WZB geht, unterstreicht auch die exzellente und hochengagierte gleichstellungspolitische Arbeit von Frau Prof. Allmendinger persönlich. Von diesem Preis geht ein sehr wichtiges Signal aus in die Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen unserer Stadt und ganz Deutschlands.“