Müller auf Sommertour: Digitalisierung im Fokus, von Archivschätzen bis Industrie 4.0

Pressemitteilung vom 10.08.2018

Wie werden verborgene Berliner Kulturschätze der Öffentlichkeit und Fachwelt mit digitalen Möglichkeiten zugänglich gemacht? Was benötigt die Berliner Wirtschaft, um den digitalen Wandel zu meistern? Die Digitalisierung steht im Fokus der Sommertour des Regierenden Bürgermeisters von Berlin und Senators für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller.

Das Besuchsprogramm führt durch drei Berliner Wissenschaftseinrichtungen, das Lautarchiv der Humboldt-Universität zu Berlin, die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften und das Fraunhofer Leistungszentrum Digitale Vernetzung und gewährt Einblicke in die Arbeit der Einrichtungen sowie in aktuelle Digitalisierungsprojekte.

Datum: 15.08.2018
Zeit: 9:30 Uhr – 14 Uhr
Ort: Die Tour beginnt am Lautarchiv der Humboldt-Universität zu Berlin Am Kupfergraben 5, 10117 Berlin

Medienvertreterinnen und -vertreter sind dazu herzlich eingeladen.
Die Zahl der Plätze ist begrenzt.
Eine Anmeldung bis Dienstag, 14.08., 14 Uhr, ist erforderlich unter:
matthias.kuder@wissenschaft.berlin.de

Lautarchiv der Humboldt-Universität zu Berlin
7.500 Schellackplatten, Wachswalzen und Tonbänder enthält die Sammlung des Lautarchivs an der Humboldt-Universität zu Berlin, darunter Stimmportraits berühmter Persönlichkeiten von Wilhelm II. bis Max Planck, Sprachen der Welt und deutsche Mundarten, seltene Musikstücke und phonetische Aufnahmen aus der Zeit der DDR.

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Das Archiv der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zählt zu den ältesten und reichhaltigsten Akademiearchiven der Welt. Seine Quellen reichen von Schriftstücken von Gottfried Wilhelm Leibniz, Begründer der Berliner Sozietät der Wissenschaften, bis zu Manuskripten der Nobelpreisträger Theodor Mommsen, Wilhelm Ostwald und Otto Warburg.

Fraunhofer Leistungszentrum Digitale Vernetzung (LZDV)
Das Fraunhofer Leistungszentrum Digitale Vernetzung ist ein fester Bestandteil der Berliner Digitalen Strategie und setzt nun nach einer positiven Evaluierung seine Arbeit fort. Es unterstützt die digitale Transformation von etablierten Unternehmen und jungen Start-Ups, von Industrie 4.0-Lösungen bis zu innovativen Geschäftsmodellen für das Internet der Dinge.