HandVerLESEN: Mein altes West-Berlin

14.09.2017 16:29

Lesung mit Tanja Dückers

Bildvergrößerung: Cover Mein altes Westberlin
Bild: be-bra-Verlag

Am Donnerstag, dem 05.10.2017, um 20 Uhr lädt die Bibliothek am Wasserturm im Kultur- und Bildungszentrums Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227, 10405 Berlin zu einer Lesung mit der Berliner Autorin Tanja Dückers aus ihrem autobiografischen Buch Mein altes West-Berlin.

Inspiriert von Walter Benjamins Buch Berliner Kindheit um 1900 reflektiert Tanja Dückers in ihrem Buch liebevoll ihre eigene Kindheit und Jugend im West-Berlin der 1970er- und 1980er-Jahre. In pointierten Alltagsbetrachtungen erschafft sie ein individuelles Bild vom Leben und Lebensgefühl im Westen der geteilten Stadt. Auf der Straße und in Hinterhöfen, hinter Brandmauern und in alten Friseursalons trifft die Autorin auf Kurioses und Trauriges, auf Lustiges und Düsteres und auch auf Tiere – von Ratten über Füchse bis hin zum Nilpferd.
Tanja Dückers, geboren 1968 in Berlin, ist Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin und Journalistin. Sie hat zahlreiche Romane, Hörspiele, Erzählungen, Lyrikbände und Essays veröffentlicht. Als Journalistin schreibt sie regelmäßig für ZEIT online, Jungle World u. a. Zeitungen sowie Magazine und Radiosender. Sie wurde für ihr Werk mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet. 2006 wählte das Deutsche Historische Museum Berlin sie unter die zehn wichtigsten Schriftsteller*innen Deutschlands unter 40 Jahren.
Mein altes West-Berlin ist im be.bra Verlag in der Reihe Berliner Orte erschienen.

Im Anschluss an die Lesung die Möglichkeit zum Gespräch.