Pankow als Motiv

Max Skladanowsky – Filmpionier und Fotograf

Ausstellung vom 18.05.2014 bis 26.04.2015

Museum Pankow – Standort Heynstraße

Max Skladanowsky, Rathaus Pankow, 1913
Max Skladanowsky: Rathaus Pankow, 1913
Bild: Museum Pankow

Max Skladanowsky (1863-1939) ist vor allem als Filmpionier bekannt. Er hat jedoch auch ein beachtliches fotografisches Werk hinterlassen.

Ein Teil seiner Aufnahmen befinden sich im Archiv des Museums Pankow und wurde anlässlich des 40jährigen Bestehens des Museumsstandortes in der Heynstraße 8 und der dort aus der Zeit um 1900 erhaltenen Wohnräume präsentiert.
Besonders sein unmittelbares Wohnumfeld in Niederschönhausen und Pankow hat Max Skladanowsky immer wieder zu Aufnahmen angeregt. Winterliche Straßen und Parks, Ernteumzüge und Rummelvergnügen gehörten ebenso zu seinen Sujets wie das Freizeit­verhalten von Alt und Jung.
Die Aufnahmen sind in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts entstanden. Sie dokumentieren eine Epoche, in welcher der Berliner Nordosten einem raschen Wandel unterlag und geben einen seltenen Einblick in die Entwicklung des grünen Vorortes Pankow im Vergleich zur Großstadt Berlin.
Ergänzt wird die Ausstellung durch Filmaufnahmen der Brüder Max und Emil Skladanowsky, die zwischen 1895 und 1896 zum Teil in Pankow entstanden sind.

Zur Ausstellung erschien eine Broschüre mit 72 Seiten zum Preis von 7,50 €

Eröffnung der Ausstellung am 17. Mai 2014; Pressemitteilung vom 06.05.2014

Klappkarte: Pankow als Motiv. Max Skladanowsky – Filmpionier und Fotograf

PDF-Dokument (262.2 kB)