Standort Dunckerstraße

Museum Pankow, Ausstellung, Zimmermeister Brunzel baut ein Mietshaus, Außenansicht, 2014

Zimmermeister Brunzel baut ein Mietshaus

Bauen und Wohnen in Prenzlauer Berg um 1900

Die Dunckerstraße, inmitten des Wohngebietes um den Helmholtzplatz gelegen, zählt bis heute zu den dicht besiedelten Wohnquartieren im Ortsteil Prenzlauer Berg. Das Wohnhaus Dunckerstraße 77, seine Errichtung und die Le­bens­verhältnisse seiner Bewohner stehen im Mittelpunkt dieser Ausstellung.

Sie zeigt, wie eine Wohnung im Vorderhaus, bestehend aus Stube, Kammer und Küche, um 1900 eingerichtet war und informiert über die unterschiedlichen Wohnbedingungen und Le­bensverhältnisse der Bewohner im Vorderhaus und im Hinterhaus. Ergänzend thematisiert die Ausstellung u. a. Aspekte der Zuwanderung nach Berlin, die Bebauung und Besiedelung des Wohngebietes Helmholzplatz sowie die Lebens- und Arbeits­umstände im Berliner Nord­osten um 1900.

Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt des Museums Pankow, welches die Aus­stel­lung erarbeitet hat, und der Seniorenfreizeitstätte Herbstlaube, die diesen Aus­stel­lungs­stand­ort betreut. Aktive Senioren aus der Herbstlaube und der Seniorenvertretung Pankow beauf­sichtigen während der Öffnungszeiten ehrenamtlich die Ausstellung – der Austausch mit den Besuchern ist erwünscht und beabsichtigt.

Eine Ausstellung des Museums Pankow in Kooperation mit dem Verein Miteinander-Fürein­ander Selbsthilfebegegnungsstätten e. V.