Inhaltsspalte

Autorenlesefonds 2021

Bücher und Tablet
Bild: Bilan 3D - Fotolia.com

Auch 2021 stellt die Senatsverwaltung für Kultur und Europa wieder jedem Berliner Bezirk Geld zur Verfügung, mit dem Lesungen professioneller Autorinnen und Autoren bzw. Buchillustratorinnen und -Illustratoren aus Berlin finanziert werden können. Diese Mittel können öffentliche und private Schulen des Bezirks Steglitz-Zehlendorf sowie Bibliotheken abrufen. Pro Lesung gemäß den Richtlinien erhalten Autorinnen und Autoren jeweils 300 €. Die Richtlinien sehen vor, dass neben Lesungen auch Filme, Theaterstücke und Hör- und Fensehspiele möglich sind, ebenso Veranstaltungen in digitalen Formaten.

Für 2021 gelten pandemiebedingt folgende wichtige Hinweise:

  • Bis auf Weiteres bearbeiten wir nur Anträge für Veranstaltungen in digitaler Form.
  • Anträge für Veranstaltungen, die rein analog vor Ort stattfinden sollen, bearbeiten wir NICHT. Wir senden Sie zurück. Ihre Antragstellung ist also erst dann sinnvoll, wenn die Pandemielage solche Veranstaltungen wieder problemlos zulässt.
    Bei Fragen kontaktieren Sie uns einfach.

Hier finden Sie die für 2021 geltenden Antragsformulare und Richtlinien.

Richtlinien für den Berliner Autorenlesefonds 2021

PDF-Dokument (515.0 kB)

Antrag Autorenlesefonds 2021 öffentliche Schulen und Bibliotheken

DOCX-Dokument (30.8 kB)

Antrag Autorenlesefonds 2021 private Schulen und private Bibliotheken

DOC-Dokument (120.5 kB)

Schulen, die Veranstaltungen durchführen möchten, sprechen mit der Autorin bzw. dem Autor den Inhalt und den genauen Termin ab. Bitte füllen Sie alle für den Antrag erforderlichen Kontaktdaten (ACHTUNG: 1. Wohnsitz) ein und senden ihn komplett ausgefüllt im Original an folgende Adresse:

  • Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Öffentlichkeitsarbeit, Fr. Fürstenau, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin. Tel.: (030) 90299 5609.

Bitte beachten Sie, dass Anträge mindestens vier Wochen vor der Veranstaltung gestellt werden und von der Autorin bzw. dem Autor und der beantragenden Schule unterschrieben werden müssen.

Warum vier Wochen?
Bei jedem Antrag prüfen wir, ob die Richtlinien des Autorenlesefonds Anwendung finden, z.B. ob es sich um einen Autor, eine Autorin handelt, ob er/sie bereits etwas veröffentlicht hat (Professionalitäts-/Publikationsnachweis), und ob der 1. Wohnsitz in Berlin liegt. Die Anträge werden nach Datum des Eingangs bearbeitet. Anträge, die unvollständig sind oder bei denen der Lesungstermin kurzfristig ansteht, müssen wir zurücksenden.
Ist alles in Ordnung, geht ein Lesungsvertrag an den Autor oder die Autorin. Nach dessen Rücksendung kann die Lesung stattfinden. Nach erfolgreicher Lesung sendet die Schule den Bericht zur Veranstaltung zurück und der Autor bzw. die Autorin erhalten das Honorar.

WICHTIG:
  • Wir nehmen nur Anträge von Einrichtungen aus Steglitz-Zehlendorf entgegen.
  • Nachträgliche Änderungen von Termin und/oder Uhrzeit teilen Sie uns bitte mit.

Autorinnen und Autoren mit Interesse an einer Lesung in einer öffentlichen Bibliothek des Bezirks Steglitz-Zehlendorf mailen an: fuerstenau@stadtbibliothek-steglitz-zehlendorf.de. Wir behalten uns bei den Lesungen eine Auswahl vor.