Der Autorenlesefonds 2018 steht bereit

Bücherstapel
Bild: burnhead - Fotolia.com

Ab 2018 stellt die Senatsverwaltung für Kultur und Europa jedem Berliner Bezirk mehr Geld zur Verfügung: 14.400 € stehen jetzt für Lesungshonorare professioneller Autorinnen und Autoren zur Verfügung. Diese Mittel können öffentliche und private Schulen sowie Bibliotheken abrufen. Pro Lesung gemäß den Richtlinien erhalten Autorinnen und Autoren jeweils 300 €.

Hier finden Sie die für 2018 geltenden Förderrichtlinien und Antragsformulare:

Berliner Autorenlesefondsantrag 2018 öffentliche Bibliotheken und-Schulen

DOC-Dokument (60.0 kB)

Berliner Autorenlesefondsantrag 2018 private Schulen

DOC-Dokument (117.0 kB)

Berliner Autorenlesefonds 2018 Richtlinie

PDF-Dokument (387.4 kB)

Schulen, die Lesungen veranstalten möchten, senden den entsprechenden Antrag (Original) nach Absprache mit der Autorin bzw. dem Autor komplett ausgefüllt an folgende Adresse:

  • Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Öffentlichkeitsarbeit, Fr. Czerlinski, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.
  • Informationen erhalten Sie unter Tel.: (030) 90299 5609.

Bitte beachten Sie, dass Anträge mindestens vier Wochen vor der Lesung gestellt werden müssen. Unvollständige oder zu spät eingereichte Anträge werden zurückgesendet.
Warum? Bei jedem Antrag prüfen wir, ob die Richtlinien des Autorenlesefonds eingehalten werden. Ist es der Fall, geht ein Lesungsvertrag an den Autor oder die Autorin. Nach dessen Rücksendung kann die Lesung stattfinden und das Honorar wird gezahlt.

Autorinnen und Autoren mit Interesse an einer Lesung in einer öffentlichen Bibliothek des Bezirks Steglitz-Zehlendorf mailen an: czerlinski@stadtbibliothek-steglitz-zehlendorf.de. Wir behalten uns bei den Lesungen eine Auswahl vor.