Inhaltsspalte

Presseeinladung: Mehr als 500 Berlinerinnen und Berliner haben sicheren Job durch Solidarisches Grundeinkommen – Müller und Breitenbach geben Pressekonferenz

Pressemitteilung vom 10.08.2020

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, und die Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, geben am Donnerstag, 13. August 2020, um 12.00 Uhr im Festsaal des Roten Rathauses (Wort-Bild-Termin; Zugang ab 11.30 Uhr ausschließlich über das Hauptportal) eine Pressekonferenz zum aktuellen Stand des Berliner Pilotprojekts Solidarisches Grundeinkommen.

Mit dabei sind neun Berlinerinnen und Berliner, die durch das Solidarische Grundeinkommen sichere und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze bekommen haben und die über ihre Erfahrungen berichten. Insgesamt haben jetzt über 500 der im Rahmen des vom Regierenden Bürgermeister im Verlauf seiner Amtszeit als Bundesratspräsident 2017/18 initiierten Modellprojekts vorgesehenen 1000 arbeitslosen Menschen gemeinwohlorientierte Arbeitsplätze bekommen. Die Stellen zeichnen sich durch faire Bezahlung, freiwillige Vermittlung und ihre langfristige Perspektive aus. Die verbleibenden rund 500 Stellen sollen bis Jahresende besetzt sein.

Gute Arbeit für Arbeitslose und Mehrwert für die Stadtgesellschaft – das ist die Idee des Solidarischen Grundeinkommens. Das SGE ist eine dauerhafte Alternative zum Arbeitslosengeld II. Davon profitiert die ganze Stadt, denn im Rahmen des Projekts werden Aufgaben in Kitas, Schulen und Kiezen, im Nahverkehr und im sozialen Bereich finanziert. Das Solidarische Grundeinkommen ergänzt das Instrumentarium zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit in Berlin. Weitere Informationen zum Solidarischen Grundeinkommen finden Sie auf Berlin.de.

www.berlin.de/sen/arbeit/beschaeftigung/solidarisches-grundeinkommen/

Der Zugang zur Pressekonferenz ist ab 11.30 Uhr möglich und erfolgt ausschließlich über das Hauptportal des Roten Rathauses. Die Pressekonferenz wird über den Youtube-Kanal des Regierenden Bürgermeisters gestreamt.

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin hält sich bei der Organisation der Pressetermine an die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen sowie an das Dokumentationsgebot der Daten anwesender Personen. Beachten Sie bitte folgende Informationen:

  • Die privaten Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer) der Medienvertretenden werden zu Beginn des Termins erhoben. Bitte beachten Sie dieses Erfordernis bei Ihrer Zeitdisposition. Das Senatspresseamt hält die Teilnehmendendaten ausschließlich für den Fall bereit, dass das Gesundheitsamt um deren Vorlage bittet.
  • Grundsätzlich gelten bei sämtlichen Presseterminen sowie für alle Besucherinnen und Besucher der öffentlich zugänglichen Bereiche des Roten Rathauses Abstandsgebot und Mund-Nasen-Schutz-Pflicht.