Inhaltsspalte

Sozialsenatorin Breitenbach ruft Berlinerinnen und Berliner zur Hitzehilfe für obdachlose Menschen auf

Pressemitteilung vom 15.07.2020

Wegen der hohen sommerlichen Temperaturen ruft Sozialsenatorin Elke Breitenbach die Berlinerinnen und Berliner zur Hitzehilfe für obdachlose Menschen auf.

Elke Breitenbach: „Die Hitze im Sommer ist für obdachlose Menschen eine unheimliche Belastung. Ich bitte deshalb alle Berlinerinnen und Berliner, obdachlosen Menschen ihre Hitzehilfe anzubieten – sei es mit frischem Trinkwasser, mit Kopfbedeckungen oder Sonnencreme. Und wenn Sie sehen, dass ein obdachloser Mensch hilflos ist und medizinische Hilfe benötigt, rufen Sie den Notarzt.“

Am Mittwoch, 15. Juli 2020, hat Senatorin Breitenbach das Duschmobil für wohnungslose Frauen auf dem Leopoldplatz in Wedding besucht.

Elke Breitenbach: „Für obdachlose Frauen ist das Leben auf der Straße besonders hart und gefährlich. Viele von ihnen sind von sexualisierter Gewalt betroffen. Das Duschmobil für wohnungslose Frauen bietet den Frauen einen Schutzraum, um sich zu reinigen, zu erfrischen und für einen Moment zur Ruhe zu kommen. Sozialarbeiterinnen bieten am Duschmobil Beratung und Unterstützung an, damit diese Frauen einen Weg aus der Obdachlosigkeit finden. Das Pilotprojekt Housing First ist ein neuer Weg, ihnen eine Wohnung zu besorgen, ohne dass die Frauen dafür irgendwelche Bedingungen erfüllen müssen. Erst kommt die Wohnung, dann alles andere.“

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin (SKF) betreibt das Duschmobil und Beratungsstellen für obdachlose Frauen. Mit der Aktion HitzeHilfe will der Sozialdienst auf die Notsituation von obdachlosen Menschen während der Sommerzeit aufmerksam machen. Das Duschmobil für Frauen verteilt in den nächsten Wochen kostenlos an verschiedenen Standorten in Berlin Wasserflaschen, Sonnencreme und Sonnenhüte an obdachlose Menschen.

Rita Brandt, Geschäftsführerin SkF e.V. Berlin: „Wasser ist lebenswichtig – auch und gerade für Menschen, die kein Zuhause haben und auf der Straße leben. Für Obdachlose sind die hohen sommerlichen Temperaturen fatal, sie können der Hitze kaum entkommen. Die Gefahr von Dehydration, Kreislaufproblemen und Sonnenbrand sind hoch. Der kostenfreie Zugang zu Trinkwasser für obdachlose Menschen muss jedoch eine Selbstverständlichkeit sein! Mit der Aktion HitzeHilfe des Duschmobil wollen wir darauf aufmerksam machen.“