Inhaltsspalte

Einrichtungen mit Publikumsverkehr schließen ab Montag / Auskunft und Beratung per Telefon und Email

Pressemitteilung vom 13.03.2020

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales reagiert auf das sich rasch weiter ausbreitende Corona-Virus. Um soziale Kontakte zu beschränken und Risikogruppen zu schützen, werden Einrichtungen der Senatsverwaltung und dazugehörige Ämter mit Publikumsverkehr ab Montag, 16. März 2020, geschlossen. Weitere Einrichtungen sind ab Montag nur eingeschränkt geöffnet.

Die Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten und das Willkommenszentrum Berlin in der Potsdamer Straße 65, einschließlich der Härtefallberatung, bleiben geschlossen. Beratung findet ausschließlich per Mail statt, die Beraterinnen und Berater sind wie folgt zu erreichen: willkommenszentrum@intmig.berlin.de, beratung@intmig.berlin.de,
Ratsuchende können Ihre Fragen per Mail stellen oder telefonisch: 030/9017 2326.

Das Kundencenter des Versorgungsamtes des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) in der Sächsischen Straße 28 in 10707 Berlin bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Alle anderen Kontaktmöglichkeiten stehen uneingeschränkt zur Verfügung. Anträge können weiterhin gestellt werden. Das Integrationsamt, das Landesprüfungsamt, die Zentrale-Medizinische Gutachtenstelle arbeiten nur eingeschränkt. Alle Änderungen stehen auf der Homepage des Lageso:
www.berlin.de/lageso

Senatorin Breitenbach: „Die Schließung von Einrichtungen mit Publikumsverkehr sind jetzt zwingend notwendig. Doch die Mitarbeitenden dort bleiben weiterhin Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Ratsuchende. Wir werden unsere Arbeit unter diesen ungewöhnlichen Bedingungen fortsetzen.“