Verbannte Bücher

Online-Veröffentlichung der Liste der von den Nationalsozialisten verbotenen Schriften

Literatur

  • Aigner, Dietrich: Die Indizierung „schädlichen und unerwünschten Schrifttums“ im Dritten Reich, Buchhändler-Vereinigung GmbH, Frankfurt/M. 1971
  • Herrmann, Wolfgang: Prinzipielles zur Säuberung der öffentlichen Büchereien, Börsenblatt für den deutschen Buchhande
  • Simons, Olf: Willkür, Wildwuchs und neuartige Effizienz – ein Streifzug durch Theorie und Praxis der Zensur im Dritten Reich, 2004, Artikel auf der Internetseite www.polunbi.de(Externer Link)
  • Strothmann, Dietrich: Nationalsozialistische Literaturpolitik. Ein Beitrag zur Publizistik im Dritten Reich, Bouvier, Bonn 1963
  • Wetzel, Kraft;Hagemann, Peter: Zensur – Verbotene deutsche Filme 1933 – 1945, Verlag Volker Spiess, Berlin 1978
  • „Die Entfernung des undeutschen Schrifttums aus den öffentlichen und privaten Leihbüchereien“, Die Zeitschrift der Leihbücherei, Berlin, Sondernummer vom 5. Mai 1933
  • „Bücher - geächtet und empfohlen“, Berliner Börsen-Courier, Beilage vom 7. Mai 1933, S. 5 – 7
  • Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums (Reprint d. Ausg. 1938-1941), Topos Verlag, Vaduz, Liechtenstein 1979

Impressum

Reichstag Eingang.jpg

Suche

Suchen Sie in der Liste der von den Nationalsozialisten verbotenen Schriften

Anordnung...

... über schädliches und unerwünschtes Schrifttum. Berlin.de dokumentiert den Wortlaut der Anordnung, welche der Liste der von den Nationalsozialisten verbotenen Schriften vorausgeht. mehr »

Die "Schwarze Liste" von 1933

Unmittelbar nach der nationalsozialistischen Machtübernahme im Januar 1933 begann der Berliner Bibliothekar Dr. Wolfgang Herrmann mit der Erstellung einer "Schwarzen Liste" derjenigen Bücher, die aus Buchhandel und Büchereien zu entfernen wären mehr »

Verwaltungsführer

Bürgertelefon 115

Tel.: (030) 90-0
Ihr zentraler Zugang zur Verwaltung

Montag - Freitag von
07:00 bis 18:00 Uhr