Direkt zum Inhalt der Seite springen

Wowereit trifft Premierminister in Dubai - Delegationsreise: Zusätzlicher Gesprächstermin am Montag / Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet

4. Februar 2013/PIA

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit wird im Rahmen der aktuellen Delegationsreise am heutigen Montag in Dubai auch mit dem Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Seikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, zusammentreffen. Bei diesem zusätzlichen Gesprächstermin, der auf Einladung des Premierministers zustande kommt, wird Wowereit von Berlins IHK-Chef Eric Schweitzer und vom Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Günther Stock, begleitet. Seikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum ist neben seinem Amt als Premierminister zugleich Vizepräsident der VAE sowie Herrscher von Dubai.

Wowereit sagte zum bisherigen Verlauf der Delegationsreise: „Die Einladung zum Premierminister der VAE zeigt, wie groß das Interesse unserer Gastgeber an Berlin ist. Auch bei diesem Gespräch wird es darum gehen, die Zusammenarbeit zwischen Berlin und den Vereinigten Arabischen Emiraten weiter auszubauen. Die bisherigen Besuchsergebnisse sind dabei ermutigend und zeigen, welche großen Potenziale künftig für unsere Zusammenarbeit genutzt werden können. Die am Sonntag unterschriebene Kooperationsvereinbarung für den Wissenschaftsbereich stellt die Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen auf eine neue Grundlage. Auch im Bereich der Privatwirtschaft haben sich konkrete Kooperationsprojekte ergeben. Das ist gut für beide Seiten."

Am Sonntag hatte Wowereit zusammen mit dem Wissenschaftsminister der VAE eine Kooperationsvereinbarung für den Hochschulbereich unterzeichnet. Im Beisein des Regierenden und des Wirtschaftsministers des Emirats Abu Dhabi hatte außerdem das Berliner Internet- und Kommunikationsunternehmen Init ein Kooperationsabkommen unterschrieben, bei dem es um den Aufbau eines öffentlichen Internetportals geht.

Zur Berliner Delegation unter Leitung Wowereits gehören 35 Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Wirtschaft sowie 15 Wissenschaftsvertreter. Am Sonntag hatte der Regierende Bürgermeister in Abu Dhabi ein gemeinsames Wirtschaftsforum eröffnet und dabei unter anderem gesagt: „In der Verbindung Abu Dhabi und Berlin liegt großes Potenzial: politisch, wirtschaftlich, kulturell und im Bildungs- und Forschungsbereich. Unsere beiden Städte haben weitreichende Pläne für die Zukunft. Die vielen Beispiele für eine gelingende Zusammenarbeit sollten uns anspornen, noch mehr voneinander zu lernen und Projekte gemeinsam anzugehen. Mehr als die Hälfte der Menschheit lebt heute in den Städten der Welt. Die Gestaltung der Metropolen ist eine gewaltige Herausforderung. Abu Dhabi und Berlin können durch kluge Kooperation neue, zukunftsweisende Antworten auf die Frage geben: Wie wollen wir in den Städten des 21. Jahrhunderts leben?"