Direkt zum Inhalt der Seite springen

Easyjet tauft Airbus auf den Namen Willy Brandts

23. April 2012/PIA

Ein neuer Airbus von easyjet trägt künftig den Namen des früheren Bundeskanzlers Willy Brandt. In Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit wurde die Maschine, die mit dem Namen und einem Bild Brandts versehen ist, am Vormittag in Schönefeld getauft. Ebenfalls am feierlichen Anlass teil nahmen Prof. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens Berlin Brandenburg sowie Carolyn McCall, die Vorstandsvorsitzende von easyJet sowie Thomas Haagensen, der Geschäftsführer easyJet Deutschland. Der Airbus A320 landet am Morgen des 3. Juni als erste Maschine am Flughafen Berlin Brandenburg.

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, erklärte zur Taufe des neuen Airbus auf den Namen des früheren Regierenden Bürgermeisters und Bundeskanzlers Willy Brandt: „Die Fluggesellschaft easyJet erweist mit dieser Entscheidung ihrem deutschen Unternehmenssitz auf doppelte Weise Referenz: easyJet ehrt einen großen, für unsere Stadt außerordentlich bedeutenden deutschen Politiker. Zugleich bringt easyJet die Verbundenheit des Unternehmens zu seiner langjährigen Basis in Deutschland zum Ausdruck, dem nach Brandt benannten neuen Flughafen unserer Region.“

Er danke den Verantwortlichen des Unternehmens, sagte Wowereit weiter, für das seit 2004 andauernde Engagement am Standort: „Als eine der ersten Gesellschaften hat easyJet bereits vor vielen Jahren das Potenzial des neuen Flughafens erkannt. Dem hat die Geschäftsführung in ihren Entscheidungen immer Rechnung getragen – zum Nutzen des Unternehmens, aber auch zum Nutzen der Wirtschaft in der Region und damit auch zum Nutzen Berlins.“ Dafür, so der Regierende Bürgermeister, sei die Flugzeugtaufe ein guter Anlass zu danken.

Wowereit wünschte dem Unternehmen weiterhin Erfolg sowie den Besatzungen und Passagieren stets sichere und unversehrte Landungen an den Flugzielen in aller Welt.