FAQ

Häufig gestellte Fragen - Unsere FAQ

Häufig gestellte Fragen
Bild: Pixabay

Bewerbungsverfahren

Alle Bewerbungen sind online über das Berliner Karriereportal/Jobportal der Berliner Verwaltung einzureichen. Bewerbungen über den Postweg sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

zuklappen

Die Eingabe Ihrer Daten erfolgt hier über den Button “Jetzt bewerben”, welcher sich unten rechts in der Ausschreibung befindet. Sie legen automatisch ein Bewerberkonto an, auf das Sie anschließend jederzeit zugreifen können. So können Sie immer den aktuellen Stand Ihrer Bewerbung nachvollziehen. Wir empfehlen, zuerst die Anlagen hochzuladen, da teilweise eine automatische Datenübertragung in die Formularfelder erfolgt. Prüfen Sie Ihre Bewerbung am Ende bitte auf Vollständigkeit.

zuklappen

Informationen zur Datenverarbeitung sowie zu den Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen, können Sie im Detail hier nachlesen. Die Bewerbungsdatenverarbeitung erfolgt mit Hilfe von rexx-systems. Sollten Sie mit der elektronischen Speicherung und Verwendung Ihrer Daten gemäß der Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen des Landes Berlin nicht einverstanden sein, melden Sie sich bitte umgehend bei uns.

zuklappen

Welche Unterlagen Sie Ihrer Bewerbung beifügen müssen, sind im Detail der Stellenausschreibung zu entnehmen. In der Regel sind einzureichen: ein aussagekräftiges Bewerbungsanschreiben, ein aktueller tabellarischer Lebenslauf und ein/e aktuelle/s dienstliche/s Beurteilung/Arbeitszeugnis (nicht älter als 12 Monate). Sollten in der Ausschreibung besondere Kenntnisse oder Erfahrungen gefordert sein, sind diese bitte in der Bewerbung zum Ausdruck zu bringen und wenn möglich mit Nachweisen zu belegen.

zuklappen

Alle geforderten Unterlagen müssen mit der Bewerbung eingereicht werden, auch wenn sich einige davon, wie z. B. Ihre Beurteilung, in der Personalakte befinden. Aufgrund von Mehrfachbewerbungen der Interessierten in unterschiedlichen Behörden kann es zu massiven Verzögerungen der Einsichtnahme in die Personalakte kommen, was negative Einflüsse auf die zeitliche Abwicklung des Auswahlverfahrens haben kann.

zuklappen

Soweit ein/e entsprechende/s dienstliche Beurteilung/Arbeitszeugnis nicht vorliegt, bitte ich, die Erstellung umgehend einzuleiten und nach Erhalt eine Kopie der dienstlichen Beurteilung bzw. des Arbeitszeugnisses bis spätestens 14 Tage nach Ende der Bewerbungsfrist nachzureichen. Aufgrund des teilweise langen Erstellungsprozesses, hinsichtlich der Beteiligung der Beschäftigtenvertretungen, ist es im Zweifelsfall möglich, eine Beurteilung ohne BV-Beteiligung zu berücksichtigen, sofern die Unterschriften der erst- und zweitbeurteilenden Personen vorhanden sind. Sollten Sie keine Beurteilung einreichen, könnte dies für Sie zum Nachteil sein.

zuklappen

Sollten sich im laufenden Verfahren Ihre Bewerbungsdaten ändern, wie beispielsweise Ihre Kontaktdaten (insbesondere E-Mail-Adresse), Ihre Entgeltgruppe / Besoldungsgruppe, das Ende Ihrer Ausbildung tritt ein oder Sie erhalten sogar ein/e aktuellere/s Beurteilung/Arbeitszeugnis, informieren Sie uns bitte umgehend. Sollten Sie uns wichtige Änderungen nicht mitteilen, können diese im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden, wodurch Ihnen Nachteile entstehen könnten.

zuklappen

Wenn Sie nicht die formalen Anforderungen erfüllen, ist es leider nicht sehr sinnvoll sich zu bewerben, da Ihre Bewerbung im Verfahren nicht berücksichtigt werden kann. Beispiel: Die Stellenausschreibung wurde ausgeschrieben für Beschäftigte der Entgeltgruppe E 9 Fallgruppe 1, Sie sind jedoch in der Entgeltgruppe E 9 Fallgruppe 3. Leider sind Sie aus formalen Gründen nicht zum Auswahlverfahren zugelassen. Sofern sich die Stellenausschreibung nur an Beschäftigte des öffentlichen Verwaltungsdienstes richtet, sind Sie außerdem aus formalen Gründen nicht zum weiteren Auswahlverfahren zugelassen, wenn Sie über kein Arbeits- oder Dienstverhältnis zum öffentlichen Verwaltungsdienst verfügen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die formalen Anforderungen erfüllen, melden Sie sich bei uns, wir beraten Sie gerne.

zuklappen

Die Personalauswahlentscheidung wird im Rahmen der Bestenauslese unter Zugrundelegung der dienstlichen Beurteilung bzw. der Arbeitszeugnisse getroffen. Ergänzend können noch weitere Auswahlinstrumente, wie z. B. ein Fach- und Wissenstest oder ein strukturiertes Interview, erfolgen. Wir sind an einer Förderung qualifizierter Bewerberinnen interessiert. Anerkannte schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht (gemäß PartIntG).

zuklappen

Die Dauer des Auswahlverfahrens hängt von mehreren Faktoren ab, weshalb nicht vorhergesagt werden kann, wann Sie eine Antwort bekommen. Mit der Online-Bewerbung über rexx-systems legen Sie automatisch ein Bewerberkonto an, wo Sie den Stand Ihrer Bewerbung nachvollziehen können. Sofern Änderungen eintreten bzw. eine Entscheidung bezüglich Ihrer Bewerbung getroffen wurde, werden wir Sie umgehend kontaktieren. Sachstandanfragen sind daher nicht erforderlich.

zuklappen

In der Stellenausschreibung ist die Besoldungsgruppe für beamtete Dienstkräfte bzw. für Tarifbeschäftigte die Entgeltgruppe für die zu besetzende Stelle angegeben. Informationen zur Vergütung finden beamtete Dienstkräfte hier und Tarifbeschäftige hier. Arbeitsverträge werden entsprechend des Tarifvertrages der Länder (TV-L) geschlossen.

zuklappen

Grundsätzlich schließen wir aus haushaltswirtschaftlichen Gründen die Erstattung jeglicher Kosten im Zusammenhang mit Bewerbungen aus (z. B. Fahrtkosten, Übernachtungskosten etc.). Wir bitten um Verständnis, dass postalisch eingereichten Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden können, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Freiumschlag beifügt wurde.

zuklappen