Vorschau

SO IST DAS BEI UNS – Bilder vernachlässigter Europäer

Nihad Nino Pušija

29. September – 9. Januar 2019
Vernissage: Freitag, 28. September 2018, 18 Uhr

Seit über 20 Jahren lenkt der Fotograf Nihad Nino Pušija den Blick auf die Lebensrealitäten der über ganz Europa verstreut lebenden Roma aus Ex-Jugoslawien. In der Ausstellung SO IST DAS BEI UNS in der Galerie im Körnerpark zeigt er vor allem neue Serien, in denen der Fokus auf kreativen Menschen liegt, die zwischen den Kulturen pendeln. Ob es sich dabei um die Mitglieder einer Band in Brünn handelt, die im Alltag als Polizisten arbeiten, um mehrfach von der Abschiebung bedrohte Rapper und Aktivisten in Essen, um einen alten Flamenco-Tänzer, der in Sevilla ein leerstehendes Kulturhaus belebt, oder um eine Schriftstellerin in Sarajevo, die an verschiedenen Orten in Europa mit ihrem Mann ein neues Haus gebaut hat – stets geht es Pušija nicht um „die Geflüchteten“, „die Migranten“, sondern um Individuen jenseits der üblichen Stereotype. Die Fotografien Pušijas leisten einen Beitrag zur kritischen Reflexion über Exklusion und Inklusion und über die Frage, welche Rolle Eigen- und Fremdbilder für das Selbstverständnis der Menschen in Europa spielen.

Eine Ausstellung im Rahmen des Europäischen Monats der Fotografie (EMOP)
in Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung
gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien

Parallel zur Ausstellung erscheint bei Peperoni Books die Monografie “Nihad Nino Pušija: Down There Were Spirit Meets The Bone”, hrsg. von Lith Bahlmann und Matthias Reichelt.