Neuköllner Kunstpreis

Text "Neuköllner Kunstpreis" arrangiert auf grünem Grund
Bild: FB Kultur

Die Qualität und Quantität der künstlerischen Produktion in Neukölln ist im internationalen Vergleich sehr hoch. Diesem Reichtum und der künstlerischen Professionalität trägt der vom Fachbereich Kultur finanzierte Neuköllner Kunstpreis Rechnung. Durch die Ausschreibung, die vom Kulturnetzwerk Neukölln organisiert wird, sind alle Künstler*innen mit Wohnsitz oder Atelier in Neukölln aufgerufen, sich auf den Neuköllner Kunstpreis 2019 zu bewerben.
Acht von ihnen werden von einer siebenköpfigen Fachjury für den mit insgesamt 6.000 Euro dotierten Kunstpreis nominiert. Ihre Arbeiten werden mit einer Gruppenausstellung in der Galerie im Saalbau gewürdigt. Am Tag vor der Preisverleihung tagt die Jury erneut in der Ausstellung, um die drei Preisträger*innen zu ermitteln (1. Preis: 3.000 Euro, 2. Preis: 2.000 Euro, 3. Preis: 1.000 Euro).

Der Neuköllner Kunstpreis ist eine Kooperation des Fachbereichs Kultur mit dem Kulturnetzwerk Neukölln. Ideell und finanziell wird dieses Veranstaltungsformat unterstützt durch die Wohnungsbaugesellschaft STADT UND LAND und das BIWAQ-Projekt Unternehmen Neukölln.

Der neu berufenen Fachjury gehören an: Ingo Arend (Journalist), Matthias Beckmann (Künstler), Dorothee Bienert (Galerieleitung, Fachbereich Kultur), Anne Keilholz (STADT UND LAND Wohnbauten Gesellschaft mbH), Anne Schwarz (Galeristin), Thorsten Schlenger (Kulturnetzwerk Neukölln e.V.) und Franca Wohlt (Künstlerin und 3. Preisträgerin des Neuköllner Kunstpreises 2017)

Bewerbungen sind ab 25. August 2018 online möglich.

Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2018

Link zur Bewerbung Neuköllner Kunstpreis 2019.

.