Neuköllner Kunstpreis

schwarzer Kreis mit goldener Aufschrift "Neuköllner Kunstpreis 2018" auf goldpapierfarbenem Hintergrund
Bild: Kulturnetzwerk Neukölln e. V.

Neuköllner Kunstpreis

Die Qualität und Quantität der künstlerischen Produktion in Neukölln ist im internationalen Vergleich sehr hoch. Diesem Reichtum und der künstlerischen Professionalität trägt der vom Fachbereich Kultur etablierte Neuköllner Kunstpreis Rechnung. Durch die Ausschreibung, die vom Kulturnetzwerk Neukölln organisiert wurde, waren alle Künstler*innen mit einem Atelierstandort in Neukölln aufgerufen, sich auf den Neuköllner Kunstpreis 2018 zu bewerben. Zehn von ihnen wurden von einer siebenköpfigen Fachjury für den mit 5.000 Euro dotierten Kunstpreis nominiert. Ihre Arbeiten werden mit einer von Cathérine Kuebel kuratierten Gruppenausstellung in der Galerie im Saalbau gewürdigt. Am Tag vor der Preisverleihung tagt die Jury erneut in der Ausstellung, um die drei Preisträger*innen zu ermitteln.

Anlässlich des Kunstpreises öffnen alle Bewerber*innen im Rahmen der Neuköllner Produktion ihre Ateliers für die Öffentlichkeit.
Der Neuköllner Kunstpreis ist eine Kooperation des Fachbereichs Kultur mit dem Kulturnetzwerk Neukölln. Ideell und finanziell wird dieses Veranstaltungsformat unterstützt durch die Wohnungsbaugesellschaft STADT UND LAND und das BIWAQ-Projekt Unternehmen Neukölln.

Zur Homepage der: Kunsträume Neukölln | Art Spaces Neukölln