Volkshochschulrätin / Volkshochschulrat Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
    Amt für Weiterbildung und Kultur
  • Berufsfeld:
    Erziehung, Bildung und Sport
  • Laufbahngruppe:
    Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Volkshochschulrätin / Volkshochschulrat Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter
  • Besoldungsgruppe:
    A 13
  • Entgeltgruppe:
    13
  • Besetzbar:
    sofort
  • Kennzahl:
    3610-PAB_DaF
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Teilzeit oder Vollzeit
  • Arbeitsgebiet:
    Programmbereichsleitung Deutsch als Fremdsprache in der Volkshochschule (VHS) Friedrichshain-Kreuzberg
  • Anforderungen:
    Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

    • Leitung des Programmbereichs Deutsch als Fremdsprache, gemäß der Programmbereichsbeschreibung des Deutschen Volkshochschulverbandes und der Berliner Volkshochschulen
    • Mitarbeit im pädagogischen Leitungsteam durch thematische und / oder zielgruppenorientierte Profil- und Schwerpunktsetzung der VHS einschließlich interdisziplinärer Kooperationen der einzelnen Programmbereiche
    • Konzeption, Planung und Organisation von aktuellen und bedarfsgerechten Kursprogrammen und Sonderveranstaltungen (z. B. Integrationskurse, Deutschsprachkurse für Geflüchtete, Elternkurse, andere Kursformen und -strukturen)
    • Kurzfristiges Reagieren auf sich verändernde Rahmenbedingungen (Zuwanderung, Zuzug, Aufnahme von Geflüchteten etc.) und Anpassung der Strukturen des Programmbereichs
    • Initiierung von und Beteiligung an curricularen Entwicklungen, incl. E-Learning-Angeboten
    • Fachlich-pädagogische Konzeption der Medienausstattung
    • Planung und Redaktion des VHS-Lehrplanes und des Sonderlehrplans Deutsch als Fremdsprache
    • Mitwirkung an der Internetdarstellung der VHS
    • Initiierung von programmbereichsbezogener Werbung / Öffentlichkeitsarbeit
    • Ressourcenverantwortung für den Programmbereich (Landesmittel, Drittmittel, Sonderprojekte)
    • Programmspezifisches Controlling mit Kosten- und Leistungsbezug
    • Personalverantwortung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Programmbereichs Deutsch als Fremdsprache
    • Fachliche Auswahl, methodische und didaktische Beratung, Personalentwicklung und Fortbildung der Kursleiterinnen / Kursleiter
    • Konzeption und Durchführung von Drittmittelprojekten und Fremdmaßnahmen
    • Leitung und Moderation von Veranstaltungen
    • Koordination und Kooperation mit anderen Volkshochschulen und Trägern der Weiterbildung; bezirkliche und bezirksübergreifende Gremienarbeit
    • Kooperation mit Hochschulen, Schulen und anderen (auch privaten) Bildungsträgern
    • Entwicklung von Qualitätsstandards und Festlegung von Qualitätsmerkmalen, Einsatz von Evaluation, Hospitationen und anderen Maßnahmen zur Qualitätssicherung
    • Fachbezogene Vertretung der VHS nach außen
    • Abwesenheitsvertretung einer oder mehrerer Programmbereichsleitungen
  • Anforderungsprofil:
    Formale Voraussetzungen:
    Tarifbeschäftige:
    • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in Germanistik und / oder Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache (Master, Magister oder Diplom)
    • Mehrjährige Berufs- und Leitungserfahrung mit Personalführungserfahrung
    • Mehrjährige Berufs- und Leitungserfahrung im Bereich Deutsch als Fremdsprache auf der Ebene der Erwachsenenbildung
    • Erfahrung in der Durchführung von Bildungsveranstaltungen und Projekten einschließlich Akquise, Controlling und Evaluation

    Beamtinnen und Beamte:
    • Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für Beamtinnen und Beamten der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt für die Laufbahnrichtung Bildung (ehem. Volkshochschuldienst)
    • Mehrjährige Berufs- und Leitungserfahrung mit Personalführungserfahrung
    • Mehrjährige Berufs- und Leitungserfahrung im Bereich Deutsch als Fremdsprache auf der Ebene der Erwachsenenbildung
    • Erfahrung in der Durchführung von Bildungsveranstaltungen und Projekten einschließlich Akquise, Controlling und Evaluation
  • Weitere Anforderungen:
    Fachkompetenzen:
    Grundkenntnisse der Rechtsvorschriften LHO, AV LHO, GGO I, AGG sowie Erfahrungen im Arbeits-, Tarif- und Dienstrecht werden vorausgesetzt. Des Weiteren werden Erfahrungen im Umgang mit dem PersVG, dem LGG, SGB IX und dem Datenschutz benötigt.
    Unabdingbar sind unter anderem fundierte Kenntnisse in der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache, Kenntnisse über moderne Methoden und Arbeitsformen der Erwachsenenbildung sowie fundiertes Wissen in der Didaktik von Deutsch als Fremdsprache und über aktuelle integrationspolitische Fragestellungen und Ansätze.
    Unabdingbar sind gute Kenntnisse der Trägerinfrastruktur von Integrationskursen, Sprachkursen für Geflüchtete, Elternkurs, anderen Deutschkursformen und Integrationsangeboten (international, national, berlinweit). Es werden sowohl Kompetenzen zur Initiierung von und Beteiligung an curricularen Entwicklungen von Lehrgängen als auch in der Organisation und Auswertung von Prüfungen.
    Vorausgesetzt werden ausgeprägte PC-Kenntnisse im Umgang mit der Standardsoftware (Word, Excel, PowerPoint sowie Internetanwendungen) als auch dem Fachprogramm VHS-IT.
    Des Weiteren sind Kenntnisse im Integrationsgesetz, Asylgesetz, Einbürgerungsgesetz als auch im SGB III, sehr wichtig. Der Umgang mit Urheberrecht, Zuwendungsrecht sowie der Entgeltordnung der VHS wird ebenso als sehr wichtig angesehen.
    Als sehr wichtig werden auch fundierte Kenntnisse der Konzeptionierung, Planung, Durchführung und Evaluation von Bildungsprogrammen, Kursen und Projekten im Bereich Deutsch als Fremdsprache erachtet. Vorausgesetzt werden Kenntnisse über Aufgaben und Ziele der öffentlichen Weiterbildung sowie Erfahrungen im Projektmanagement und in der Akquise von Drittmitteln und Auftragsmaßnahmen.
    Sehr wichtig sind Englischkenntnisse.

    Außerfachliche Kompetenzen:
    Für diese Tätigkeit ist eine ausgeprägte Selbstständigkeit unabdingbar. Als weitere Indikatoren für das Arbeitsgebiet werden Belastbarkeit, Entscheidungsfähigkeit, Leistungsfähigkeit und Organisationsfähigkeit als sehr wichtig angesehen.

    Dieselbe Wertschätzung wird Kommunikationsfähigkeit und einer hohen Dienstleistungsorientierung entgegengebracht.

    Unabdingbar ist der freundliche, zuvorkommende und aufgeschlossene Umgang mit Menschen aller Kulturen, unabhängig von Herkunft, Religion, Nationalität, Geschlecht und Bildungsstand.

    Führungsverhalten:
    Unabdingbar sind Kenntnisse und Erfahrungen der Mitarbeiterführung sowie die Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Entscheidungsfindungen. Eine ergebnisorientierte fachliche und persönliche Zusammenarbeit unter sachlichem und konstruktivem Feedback sowie die gezielte Qualifikation und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird ebenso vorausgesetzt.
    Dabei sollte auf die Gleichstellung von Frauen und Männern hingewirkt und die Frauenförderung in Bezug auf zukünftige Führungspositionen gemäß des Frauenförderplans konsequent umgesetzt werden sowie auf die Integration von Schwerbehinderten und Gleichgestellten hingewirkt werden.
  • Bewerbungsfrist:
    31.03.2017
  • Bewerbungsanschrift:
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
    Amt für Weiterbildung und Kultur – WBiKu IST –
    10216 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Die Einzelheiten der Anforderungen und eine differenzierte Darstellung des Aufgabenumfangs ergeben sich aus dem Anforderungsprofil, das auf Wunsch angefordert werden kann.

    Anerkannte Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Frauen sowie Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

    Bewerbungen sind – unter Angabe der Kennzahl – mit tabellarischem Lebenslauf, dem Nachweis über die Erfüllung der formalen Voraussetzungen und den üblichen aussagefähigen Unterlagen dazu gehören der Nachweis des Studienabschlusses und / oder sämtliche sonstige Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse und Zertifikate, innerhalb der benannten Frist an die oben genannte Anschrift oder online an Maike.Mehrlaender@ba-fk.berlin.de zu richten.

    Bitte übersenden Sie bei einer elektronischen Bewerbung alle Dokumente in einer PDF Datei (max. 5 MB).
    Da sämtliche Kommunikation während des Auswahlverfahrens via E-Mail stattfinden wird, bitten wir Sie um Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

    Bildungsabschlüsse sind durch Abschlusszeugnisse, aus denen die Gesamtnote und alle prüfungsrelevanten Noten ersichtlich sind, nachzuweisen; die geforderte Berufserfahrung sowie die aktuelle berufliche Tätigkeit sind durch ein qualifiziertes Arbeitszeugnis bzw. eine Beurteilung nachzuweisen.

    Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, sind wir gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens auch die aktuelle dienstliche Beurteilung (möglichst nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sofern eine solche Beurteilung nicht vorliegt, bitten wir, die Erstellung einzuleiten. Sie werden gebeten, eine schriftliche Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht beizufügen.

    Externe Bewerberinnen und Bewerber die sich auf postalischem Wege bewerben, bitten wir, für die Rücksendung Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen, einen ausreichend freigemachten Briefumschlag beizufügen. Es wird gebeten, auf die Übersendung von Originalunterlagen, Schnellheftern und Sichthüllen zu verzichten.

    Für Rückfragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Fr. Dr. Ploog unter 030 / 2219-5518 gern zur Verfügung.

    Kosten, welche Ihnen im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehen, werden nicht übernommen.
  • Ansprechperson:
    Frau Mehrländer
  • Telefon:
    030 90298 4260
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 02.03.2017 um 09:04:12
  • Zuletzt aktualisiert am 03.03.2017 um 08:50:47
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/16201.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download