Pressemeldungen

Strahlende Gesichter, glückliche Gewinner: 202 erste Preise im Landeswettbewerb Jugend musiziert Berlin

Mit der festlichen Urkundenvergabe im Konzertsaal Hardenbergstraße der Universität der Künste ging am gestrigen Sonntag der 54. Landeswettbewerb Jugend musiziert Berlin zu Ende. 387 Teilnehmer*innen traten in unterschiedlichen Kategorien, darunter Klavier solo, Streicher- und Bläser-Ensemble, Akkordeon-Kammermusik und Band ( Rock und Pop) beim Wettbewerb an. 202 erhielten einen ersten Preis, 138 einen zweiten, 44 einen dritten. 70 junge Musikerinnen und Musiker wurden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet, der vom 1. bis 8. Juni in Paderborn stattfindet.

Den Sonderpreis des kulturradio vom rbb in Form einer professionellen Studio-Produktion erhielt das Querflöten-Duo Jona Mehlitz/Mildred Scholz. Zahlreiche weitere Sonderpreise wurden u.a. in den Kategorien Klavier, Gesang sowie in der Kategorie Band (Rock und Pop) vergeben, an der erstmals auch Gruppen aus Brandenburg teilnahmen.

Bereits zum vierten Mal waren Jugend-Jurys beim Berliner Landeswettbewerb im Einsatz. Sie bewerteten Teilnehmer*innen der Kategorien “Klavier solo” und “Band” (Rock und Pop) und vergaben eigene Sonderpreise. “Die Einführung der Jugend-Jurys als neue Farbe im Portfolio des Wettbewerbs kann als erfolgreich bezeichnet werden”, sagt Markus Wenz, Vorsitzender des Landesausschusses Jugend musiziert Berlin. “Die Ernsthaftigkeit und das Einfühlungsvermögen der jungen Juror*innen stehen denen der Jurymitglieder in nichts nach, und die Übereinstimmung mit den Ergebnissen der Hauptjury ist erneut erstaunlich.”

Marc Rackles, Staatssekretär für Bildung, dankte in seinem Grußwort den Eltern und den Musiklehrkräften für ihr Engagement. Er unterstrich zugleich das Vorhaben des neuen Berliner Senats zu mindestens 20 % Festanstellung an den kommunalen Musikschulen. Die Möglichkeit für Musiklehrkräfte der Berliner Musikschulen, von ihrer Arbeit angemessen leben zu können, sei eine wichtige Voraussetzung für ein Projekt wie “Jugend musiziert”.

Der Präsident des Landesmusikrats Berlin, Dr. Hubert Kolland, begrüßte in seiner Rede das Bekenntnis des Staatssekretärs zur überfälligen strukturellen Verbesserung der Berliner Musikschulen, für die der Landesmusikrat als Träger von Jugend musiziert Berlin u.a. gemeinsam mit ver.di, Landeselternausschuss und Musikschulbündnis Berlin seit Jahren streitet: “Die rot-rot-grüne Koalition ist die erste Berliner Landesregierung, welche den Mut hat, diese wirkliche Verbesserung bei den Musikschulen herbeizuführen. Wir erwarten vom Berliner Senat die zügige Umsetzung des Vorhabens in konstruktiver Kooperation mit den Bezirksämtern und wünschen viel Erfolg!”

Ausgewählte Teilnehmer*innen des Wettbewerbs stellen sich beim Landes-Preisträgerkonzert am 22. April, 17.00 Uhr in der Mendelssohn-Remise am Gendarmenmarkt dem Publikum vor.

Der Wettbewerb “Jugend musiziert” wurde 1964 ins Leben gerufen. Er richtet sich an Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren, die nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen, und findet in drei Stufen statt, auf Regional-, Landes- und Bundesebene. Deutschlandweit nehmen jährlich etwa 20.000 junge Musiker*innen an “Jugend musiziert” teil.

Musikschule "Joseph Schmidt" vor Ort im FEZ

Beim musikfestival klangwelten 2017 am 18.03. und 19.03.2017 hatten Familien aus der ganzen Stadt Gelegenheit im FEZ Musik zu entdecken. Schüler- und Jugendbands, Chöre und Orchester lieferten ein vielfältiges Programm für Klein und Groß, Jung und Alt.

Über musikalische Grenzen hinweg bot unsere Joseph-Schmidt-Musikschule am 18.03.2017 ihr traditionelles Musikschulkonzert “Feel Stil – Grenzenlos” auf der Astrid-Lindgren-Bühne an. Zu hören waren u.a. das Sinfonieorchester mit Nikolai Rimski-Korsakow “Thema aus: Scheherazade”, Tabea Hartmann spielte die Violine Solo, das Tanzteam erfreute die Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihren jüngsten Tänzerinnen. Rosa Lilli und Jordis spielten gemeinsam Saxophon und Klavier und konnten besonders mit Mayfield Percys “Hit the Road Jack” ihre Zuhörerinnen und Zuhörer begeistern. Unsere erfolgreichen Teilnehmerinnen am Wettbewerb Jugend musiziert, Rosalie und Lucilla Rudolph, spielten auf dem Sopran Saxofon und der Bassklarinette traditionelle russische Weisen. Ein flotter Can Can der Tanzklasse von Martina Merz riss das Publikum mit. Sviatlana Paklina spielte ihr Stück Abendland auf der E-Gitarre. Sie genoss eine hervorragende Ausbildung in Weißrussland, spielt Gitarre, Klavier, Saxophon und bringt Erfahrung in der Bandarbeit mit. Als echtes Multitalent wird sie in unserer Musikschule internationale Workshops in den Ferien und an den Wochenenden anbieten. Musikalisch klang die Veranstaltung mit dem Stadtorchester Cöpenick aus. Zu hören waren Edvard Griegs “Morgenstimmung” und Siegmund Goldhammers “Sinfonietta”.

Die Dezernentin für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport, Cornelia Flader, bedankt sich herzlich bei allen Organisatorinnen und Organisatoren auf und hinter der Bühne für eine hervorragende musikalische Veranstaltung, die Zeugnis darüber ablegte, in welch hoher Qualität Musikschulunterricht im Bezirk Treptow-Köpenick durchgeführt wird.

Wenn Sie Interesse an einer musikalischen Ausbildung Ihrer Kinder haben, so melden Sie sich bitte in der Joseph-Schmidt-Musikschule, Freiheit 15, 12555 Berlin oder unter j.s.musikschule@ba-tk.berlin.de.
Cornelia Flader

Bilder: Cornelia Flader

Eindrücke von Feel Stil 2017

zur Bildergalerie

Adventskonzert der Joseph-Schmidt-Musikschule

Geht es Ihnen nicht auch so: Man möchte dem Alltag der Vorweihnachtszeit eigentlich entfliehen. Im Dezember scheint sich die Uhr noch schneller zu drehen, als in Monaten zuvor. Anna Opaska bat beim Weihnachtskonzert der Joseph-Schmidt-Schule am 10.12.2016 in der Verklärungskirche in Adlershof um „Ein neues Weihnachtslied“.

Durch das fast zweistündige Programm moderierte der Fachbereichsleiter für Gesang der Joseph-Schmidt-Musikschule, Herr Dirk Klawuhn. Viele Gäste, unter anderem der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung, Herr Peter Groos sowie der Vorsitzende der CDU-Fraktion Treptow-Köpenick, Herr Wolfgang Knack, kamen und lauschten den Darbietungen der großen und kleinen Künstlerinnen und Künstler unserer Musikschule. Es wurden Stücke aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach, aber auch Mozart`s fröhliche Tannenhochzeit oder John Lennons Happy Xmas dargeboten. Ein großer Höhepunkt war sicherlich das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern.

Die Leitern der Musikschule, Frau Elvire Dörr, wies zu Recht auf die bestehenden Kooperationen von derzeit 16 Schulen mit der Musikschule Joseph-Schmidt-Schule hin und erklärte ihren Gästen, dass hier ein Grundstein für die weitere musikalische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen gelegt werden könne. Und so zeigten Schülerinnen und Schüler der Anna-Seghers-Schule, was sie in dieser Zusammenarbeit schon gelernt hatten.
An einer Kooperation mit unserer Musikschule interessierte Schulen und Kindergärten können sich gern mit der Leiterin der Musikschule, Frau Elvire Dörr, unter der Rufnummer 90297 4968 in Verbindung setzen.

Ein weiteres Konzert der Musikschule Joseph-Schmidt fand am Sonntag, dem 11.12.2016 in der Christopherus-Kirche, in Friedrichshagen, statt.

Cornelia Flader, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport

Weihnachtskonzerte 2016

zur Bildergalerie

UNISONO-KONZERT

Die Lehrkräfte und einige Schüler der Joseph-Schmidt-Musikschule Treptow-Köpenick gestalten in jedem Frühjahr eine Kammermusikabend für die Konzertfreunde des Stadtbezirkes.

In der Konzertreihe UNISONO ist am Freitag, dem 18. März 2016 um 19 Uhr im Musikschulgebäude der Freiheit 15 “Alte Musik auf historischen Instrumenten – eine Zeitreise in vergangene Jahrhunderte” zu hören. Werke von u.a. J. S. Bach, G. Ph. Telemann oder W. A. Mozart erklingen auf dem Cembalo, dem Barock-Cello und anderen historischen Instrumenten.

Die Musikschule lädt herzlich ein zu diesem unterhaltsamen musikalischen Abend.

Ort: Freiheit 15, Manfred-Schmitz-Aula, 12555 Berlin

Freitag, 18. März 2016 um 19.00 Uhr
Joseph-Schmidt-Musikschule, Freiheit 15, 12555 Berlin

Die Musikschule rockt, singt und klingt

Am Mittwoch, 13. Januar 2016 laden wir alle interessierten Eltern, Kinder, Freunde und Neugierige ein, sich über das reichhaltige Angebot der Musikschule zu informieren. An beiden Standorten gibt es die Möglichkeit in verschiedene Unterrichtssituationen reinzuschnuppern und das neue Haus in der Freiheit 15 kennenzulernen.

Mittwoch, 13.01.2016, 15:00 bis 18:30 Uhr

Hauptstandort der Musikschule: Freiheit 15, 12555 Berlin-Köpenick und
Hans-Schmidt-Str. 6/8, 12489 Berlin-Adlershof

Hast du Lust einfach mal ein paar Instrumente auszuprobieren?
Hast du Lust ein Instrument wie Schlagzeug, Gitarre, E-Gitarre, Akkordeon, Saxophon, Violine, Kontrabass, Trompete oder Posaune zu erlernen?

Hast du Lust in einer Band zu spielen und zu singen und suchst Mitspieler?

Wer wollte immer schon im Chor singen oder im Orchester spielen?
Wer musiziert gerne? Allein oder mit anderen? Mit Stimme oder Instrument?

An beiden Standorten gibt es Gelegenheit zum solistischen und gemeinsamen Singen, Musizieren und Ausprobieren. Alle Altersgruppen sind herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf Sie! Wir freuen uns auf euch!

Weitere Informationen:
Joseph-Schmidt-Musikschule, Freiheit 15, 12555 Berlin, Tel. (030) 90297-4968

Mittwoch, 13. Januar 2016 um 15.00 Uhr
Joseph-Schmidt-Musikschule, Freiheit 15, 12555 Berlin und Hans-Schmidt-Str. 6/8, 12489 Berlin

Rock/Pop/Jazz - Tag der offenen Abteilung

Feel Stil
Bild: Herbert Schulze

Wer Lust hat ein Instrument wie E-Gitarre, Akustikgitarre, Bassgitarre, Keyboard, Klavier, Schlagzeug oder Saxophon zu erlernen, kann sich am 29.04.2015 am Hauptstandort der Musikschule in der Freiheit 15 informieren und beraten lassen. Die Unterrichtsangebote können von allen Altersgruppen genutzt werden. Die Pädagogen freuen sich auf Ihren Besuch.

Mittwoch, 29.04.2015, 15.00-18.00 Uhr
Joseph-Schmidt-Musikschule, Standort Freiheit 15

Trommel/Percussion-Kurse und Unterricht

Ab Mai 2015 werden an der Joseph-Schmidt-Musikschule Trommel- und Percussionskurse sowie Unterricht angeboten. Der Kursleiter Yann Hervo will mit der Einführung in die Welt des Trommelns das Verständnis für einen Grundrhythmus wecken und verschiedene traditionelle und moderne Rhythmen unter Berücksichtigung typischer Instrumente (Djembe; Dununba; Sangban; Congas; Bongos) thematisieren. Polyrhythmik erlernen durch Bewegung, Noten lesen und Bodypercussion, sowie deren Umsetzung auf westafrikanischen Trommeln und lateinamerikanischen Percussionsinstrumenten werden Inhalte des Unterrichts sein.
Die Kurse und der Unterricht stehen offen für Kinder und Erwachsene.

Ort: Joseph-Schmidt-Musikschule, Freiheit 15
Tag: Dienstag
Zeit: ab 15.00 Uhr

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Bezirksstadtrat lud zum Pressetermin in den neuen Standort der Joseph-Schmidt-Musikschule in Köpenick ein

Konferenz
Bezirksstadtrat Herr Michael Vogel, Leiterin der Musikschule Frau Lucia Stark und am Klavier Frau Range-Makel Bild: Hr. Abé (Foto frei gegeben)

Am 11. März haben der Bezirksstadtrat für Weiterbildung, Schule, Kultur und Sport, Michael Vogel, die Amtsleiterin Annette Indetzki und die neue Leiterin

der Joseph-Schmidt-Schule, Lucia Stark, Vertreter der Presse und Gäste herzlich zu einem Pressegespräch und Rundgang durch die neue Musikschule in die

Freiheit 15 in Berlin – Köpenick eingeladen.

Bezirksstadtrat Michael Vogel berichtet in seiner kurzen Ansprache über den Umbau, der mit der Entkernung der Musikschule im September 2013 begann.

Die umfangreiche Sanierung wurde 2015 abgeschlossen und in der ersten Februarwoche hat die Joseph-Schmidt-Musikschule in Köpenick ihr neues Gebäude

bezogen.

Die Gesamtkosten für den Umbau und die Sanierung betragen 1.9 Millionen Euro, die durch das Bezirksamt getragen wurden.

Nunmehr erstrahlt das alte Haus in neuem Glanz: Helle Unterrichtsräume verschiedener Größe mit musikschulgerechter akustischer Dämmung entstanden.

Alle Flure und Räume sind in freundlichen Farben gehalten. Im Mai soll der rund 199 Personen fassende Saal für die ersten größeren Veranstaltungen bereit

stehen. Im Dach- und Untergeschoss sind mehrere Räume speziell für die Jazz-/Rock-/Popabteilung entstanden.

Auch für den musikalischen Nachwuchs steht ein schöner, farbenfroh eingerichteter Raum bereit: Hier können Kinder im Alter von 18 Monaten bis 6 Jahren

die Angebote der musikalischen Früherziehung wahrnehmen. Durch den Neueinbau eines Fahrstuhls ist der Standort nun auch Barrierefrei.

Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler äußerten sich seit der ersten Unterrichtswoche nach den Winterferien sehr angetan von dem neuen Haus.

Die Leiterin der Musikschule, Lucia Stark, ist begeistert: „In meiner über 30jährigen Laufbahn in kommunalen Musikschulen durfte ich noch nie in einem solch

schönen Ambiente arbeiten!“

Bei der Aufteilung der Räumlichkeiten wurde eingeplant, dass die Joseph-Schmidt-Musikschule ab sofort weitere freie Kapazitäten zur Aufnahme neuer

Schülerinnen und Schüler bereithält.

Gleichzeitig hält die Joseph-Schmidt-Musikschule auch im Gebäude Hans-Schmidt-Str. 6/8 in Adlershof die ganze Palette an musikpädagogischen Angeboten

vor, hier sogar erweitert durch eine Tanzabteilung mit Kursen für Groß und Klein in verschiedenen Tanzstilen.

Am 21. Juni 2015 soll im Rahmen des „Köpenicker Sommers“ das traditionelle Musikschulfest, zusammen mit einem „Tag der offenen Tür“ in der Freiheit 15

stattfinden.

Den Auftakt dazu wird die feierliche Einweihung des Gebäudes mit einem kleinen Festakt bilden.

"Feel Stil - Grenzenlos" - die Joseph-Schmidt-Musikschule präsentiert sich beim Musikfestival Klangwelten

Feel Stil
Bild: Herbert Schulze

Am Samstag, dem 07. März 2015, um 13.30 Uhr fand das traditionelle Musikschulkonzert „Feel Stil – Grenzenlos“ im Rahmen des Musikfestivals „Klangwelten“ der Landesmusikakademie Berlin im FEZ statt.
Über musikalische Grenzen hinweg präsentierte sich die Musikschule auf der Astrid-Lindgren-Bühne mit Tanz, Gesangs- und InstrumentalsolistInnen sowie Ensembles unterschiedlichster Musikrichtungen von Klassik bis Pop.
Ein besonderer Höhepunkt war das Beatles-Projekt, welches wieder in großer Besetzung mit Chor und SolistInnen durch die Rock/Pop-Abteilung der Musikschule aufgeführt wurde.