Inhaltsspalte

Musikbühne: Orakel

Mit dem Akvariet Trio

Rieko Okuda – Piano
Antti Virtaranta – Bass
Wieland Möller – Drums

Termin: 26. November 2017

Akvariet Trio
Akvariet Trio
Bild: Ole Schwarz

Bei dem Schweitzer Jazzlabel Unit Records erschien am 15.September 2017 das Debüt­album des Akvariet Trios mit einem Feature von dem Trompeter und Komponisten Markus Stockhausen: jazz- und rockartige, improvisierte und durchkomponierte Klanggebilde. Eine poetische Reise ins Zentrum menschlicher Stimmungen – mit allen Höhen und Tiefen. Die Stimmungen der menschlichen Seele sind so vielschichtig, dass man sie mit alltäglicher Sprache kaum durchdringt. Wer das Leben tiefer begreifen möchte, der muss andere Mittel in Gebrauch nehmen. Die Komplexität unserer Existenz verlangt nach einem Medium, das durchlässig ist. Das Akvariet Trio beweist mit seinem neuen Album, dass man mit Musik auch Geschichten erzählen kann. Jedenfalls drängt sich, wenn man das unter dem Titel ORAKEL erscheinende Debütalbum der Berliner Jazzformation um den Triogründer und Schlagzeuger Wieland Möller, die japanische Pianistin Rieko Okuda und den finnischen Bassisten Antti Virtaranta hört, der Gedanke an eine Lebensgeschichte oder Lebensphase unmittelbar auf. Das Repertoire des Albums umfasst 4 Kompositionen in der Triobesetzung. Als krönenden Abschluss des Albums aber kann man das mystisch vibrierende und trance­artige Stück „Dunkles Licht“ bezeichnen. Markus Stockhausen durch­misst mit seinem Flügel­horn­spiel wahre Tiefen des Seelenlebens und lässt den Hörer mit oraklischen Gesängen anmutenden Tönen in eine lyrisch und zugleich hochkonzentrierte und träume­rische Welt eintauchen.

ORAKEL ist ein vielversprechendes Debütalbum. Die klanglichen Ressourcen des Akvariet Trios mit Markus Stockhausen sind enorm. Von lyrischen Fließbewegungen bis hin zu wirbelnden Ekstasen, von streng geordneten Strukturen bis hin zu improvisato­rischem Material findet sich in dieser Veröffentlichung alles, was moderne Klangkunst ausmacht. Dass das Akvariet Trio in keine Schublade passt, versteht sich von selbst, ist doch die Offenheit, die Neugierde unterschiedlichen Stilen und Traditionen gegenüber ein Muss jeder lebendi­gen, zeitgemäßen Musik.”
Jörg Schenuit

“Es ist eine CD, die zu den interessantesten Neuerscheinungen des Schweizer Labels Unit Records in diesem September gehört. Wie dieses Trio hier eine Brücke schlägt von einem energie­geladenen melodischen Sound, hin zu feinfühlig auskundschaftenden Passagen freier Improvisation. Das ist wirklich ein Hörerlebnis.”
Johannes Kloth (ARD Radiofestival)

“Es war mir eine Freude mit diesen jungen, kreativen Musikern zusammen zu spielen. Differenzierte Klänge, Verdichtungen von Energie, vielschichtige Strukturen, feinsinniges Musizieren. Alles Gute für dieses Trio.”
Markus Stockhausen

www.akvariettrio.com