Programm

Juni

Bildvergrößerung: Plakat: Alle für Alle
Plakat: Alle für Alle
Bild: Fachbereich Kunst und Kultur / WABE

Donnerstag, 21.06.2018, 20.00 Uhr | Eintritt: 15,- / 10,- €
Online-Reservierung | Online-Vorverkauf (12,- € zzgl. Gebühren)

Alle für Alle. Erinnerungen und Träume zum 20. Todestag von Gerhard Gundermann
Diverse Künstlerinnen und Künstler

Zur Sommersonnenwende 2018 jährt sich der Tod von Gerhard Gundermann zum zwanzigsten Male. Zu diesem Anlass findet in der WABE ein Abend des Gedenkens, Erinnerns, Träumens und auch der Worte, Lieder und Bilder statt. Die Songs des 1998 verstorbenen Gundermann spiegeln die Zerrissenheit einer Generation wieder, die sich scheinbar nie richtig selbst gefunden hat. Heimatliebe, gepaart mit dem Bewusstsein, dass der Mensch seine Lebensgrundlage Natur selbst zerstört, Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit und gleichzeitig immer Auf-dem-Sprung-sein, Sex-Drugs-&-Rock’n Roll und Achtsamkeit – mit sich selbst, der Natur, dem Menschen neben Dir, dem Land neben deinem.
In Gundermanns Songs findet nicht nur seine Generation einen Hafen, eine Nische zum Ausruhen und Verweilen, auch jüngere Menschen fühlen sich hingezogen zu den Ideen und Liedern des Lausitzer Baggerfahrers und Liedermachers. Er ist bis heute Inspiration für andere Menschen zu Kreativität und Poesie. Aus diesem Grund werden beim “ALLE FÜR ALLE”-Konzert nicht „nur“ Gundermann-Lieder zu hören sein, sondern auch viele eigene Beiträge, die ohne Gundi vielleicht nie das Licht der Welt erblickt hätten.

Frei dem Gundermann-Songtitel Alle oder keiner folgend sind beim ALLE FÜR ALLE Konzert auf der Bühne dabei:
Ute Bella Donner, Steinlandpiraten, Frank Viehweg & Henry-Martin Klemt, Gunnar Bittersmann, Heide von Halász, andré AUGen, Jörg Budel & Arne Spekat, Fuchstal-Chaoten und weitere Überraschungsgäste

Bildvergrößerung: Plakat: "Poesie und Politik"
Plakat: "Poesie und Politik"
Bild: Dietmar Koschmieder, Verlag 8. Mai GmbH

Freitag, 22.06.2018, 19.30 Uhr | Eintritt: 30,- / 20,- / 10,- €
Online-Reservierung

Poesie und Politik. Solikonzert für den Erhalt von Melodie & Rhythmus – Das Magazin für Gegenkultur
Diverse Künstlerinnen und Künstler

Der Melodie & Rhythmus, unabhängige Zeitschrift für Gegenkultur im deutschsprachigen Raum, droht das endgültige Aus.
Künstler_innen, Autor_innen und Journalist_innen verschiedener Genres machen sich dafür stark, das zu verhindern. Die, die Einspruch erheben gegen den totalen Markt, seine Kriege und andere dadurch bedingte Unmenschlichkeiten, die eine Zeitschrift wollen, die die Lüge von der ausweglosen Totalität des Kapitalismus schonungslos entlarvt, brauchen dieses Magazin für Gegenkultur auch und gerade in Zukunft. Deshalb wird mit Hilfe einiger dieser Künstler_innen diese Solidaritätsveranstaltung durchgeführt, deren Erlös aus den Eintrittsgeldern in die Finanzierung der Zeitschrift geht. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Programm, von Poetry Slam über Theater und Poesie bis hin zu verschiedensten Beiträgen einzelner Musiker_innen und Bands.

MITWIRKENDE:

  • Cressy Jaw (Crossover-Trio)
  • Weber-Herzog-Musiktheater mit „Frau Kapital und Dr. Marx“
  • Faten El-Dabbas (Spoken Word-Künstlerin)
  • Tapete (Rapper)
  • Tobias Thiele (Singer/Songwriter)
  • Mala Emde und Skye McDonald (Studenten der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch) mit Gedichten aus Peter Hacks „Die Hölle ist ein schöner Ort“
  • Strom & Wasser (Ska-Punk-Polka-Rock-Band)

Veranstaltet vom Magazin für Gegenkultur Melodie & Rhythmus, der Tageszeitung junge Welt, dem Label RedHeadMusic. sowie der WABE.

Bildvergrößerung: Raksan
Raksan
Bild: Norbert Bennicke

Sonnabend, 23.06.2018, 17.00 Uhr | Eintritt: 10,- / 7,- €
Online-Vorverkauf (22,- € zzgl. Gebühren)

Moments (Solo-Performance) | Secret Lila: New Edition (Werkschau – Deutschlandpremiere)
Raksan & Khader Ahmad | Werkstatt-Teilnehmerinnen

Mit der Bühnentanzprojektreihe Secret Lila feiert Raksan, die Grande Dame des zeitgenössischen orientalischen Tanzes, als Choreographin und Tanzpädagogin die Vielschichtigkeit dieser sinnlichen Ausdrucksform. Ausgebildete Tänzer und begeisterte Laien wachsen während einer sieben Wochenendproben umfassenden Entwicklungsphase zu einem Ensemble zusammen.
In der abschließenden 50-minütigen Werkschau zelebrieren 13 Akteure die Improvisation als die künstlerische Seele des traditionellen und zeitgenössischen Orientalischen Tanzes, verbinden ihn mit zeitgenössischen Bewegungssprachen. Einzig dramaturgische Verabredungen führen durch das improvisierte, fein zwischen Unterhaltung und Tanztheater, zwischen Ritual und Experiment, Tradition und Moderne oszillierende Spiel.
Mitten im Publikum und doch nach allen Regeln der Bühnenkunst wird der Klang eines bestimmten Instruments, eine schnelle Entscheidung, eine zufällige Geste von den Tänzerinnen aufgenommen, spontan entstehen bewegte Bilder voller Sinnlichkeit, Poesie und Kraft.

In „Raksan tanzt: Moments“ gibt sich Raksan mit einer halbstündigen Soloperformance ebenfalls ganz der Magie des Augenblicks hin – kongenial von dem virtuosen Musiker Khader Ahmad (Nay / arab. Percussion) begleitet.

Bildvergrößerung: Flickering Shades II
Flickering Shades II
Bild: Ensemble Inverspace

Sonntag, 24.06.2018, 19.00 Uhr | Eintritt: 12,- / 8,- €

Flickering Shades II
Ensemble Inverspace

Die Begriffe Flimmern und Schattierung erzeugen zunächst starke Assoziationen zu visuellen Künsten oder zu Erscheinungen, denen das Auge im Alltag ausgesetzt wird. Die zweite Auflage von Flickering Shades möchte diese Eindrücke in ein auditives Erlebnis transformieren und setzt dabei auf die Weiterentwicklung der kammermusikalischen Verflechtung elektronischer und akustischer Instrumente.
Das ENSEMBLE INVERSPACE setzt bei der Schnittstelle von akustischen und ektronischen Instrumenten an und kollaboriert mit Komponisten_innen, die in Ihren Werken einen gleichen Fokus aufweisen. Eine enge Zusammenarbeit kreiert ein Umfeld, aus welchem originelle Werke für das Ensemble entstehen. Besonders durch die zum Teil selbst gebauten elektronischen Instrumente und deren bisweilen unvorhersehbaren Texturen vereinen sich akustische und elektronisch erzeugte Klänge in einem anderen Licht.

BESETZUNG

  • Maruta Staravoitava – Flöte
  • Patrick Stadler – Saxophon
  • Joao Carlos Pacheco – Schlagzeug
  • Rei Nakamura – Klavier
  • Robert Torche – Elektronik

PROGRAMM

  • Sergej Maingardt: Neues Werk für Flöte, Saxophon, Klavier Schlagzeug und Elektronik (UA)
  • Georgia Koumará: Calling Cards and Winking Bards für Flöte, Saxophon, Klavier, Schlagzeug und Elektronik (UA)
  • Sarah Nemtsov: Drummed Variation für kein Drumset und Kaosspad (2014)
  • Matthias Krüger: Komm her, Sternschnuppe für Flöte, Saxophon, Klavier, Schlagzeug und Elektronik (UA)
  • Jorge Sanchez-Chiong: used future für Flöte, Saxophon, Klavier und Elektronik (bearb. 2017)

Donnerstag, 28.06.2018, 18.00 Uhr | Eintritt frei.

Tanzgeschichten
Kinder der Margarethe-von-Witzleben-Schule und der Spartacus-Grundschule

tanzApartment entwirft Tanzstücke, an denen Kinder aktiv mit ihren Ideen partizipieren können. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von improvisatorischen und kompositorischen Mitteln und auf der Stärkung des inneren Bewegungskompasses.
In diesem Experimentierfeld erforschen insgesamt sechzehn, teils schwerhörige Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren die Kraft und den Ausdruck ihrer eigenen Körpersprache. Begleitet werden die Kinder dabei durch den Live-Musiker Lorenz Huber.

Konzept: Vanessa Huber/tanzApartment
Live-Musik: Lorenz Huber/tanzapartment
Projektassistenz: Marie Grunwald
Projektleitung: Tanja Strehle

Ein Bündnis für Bildung von Förderband e.V. Kulturinitiative Berlin, Margarethe-von-Witzleben-Schule und der Spartacus-Grundschule, Werketage e.V.
Die Veranstaltung wird gefördert von ChanceTanz, einem Projekt des Bundesverband Tanz in Schulen e.V. im Rahmen des Programms Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung des BMBF

Die Vorstellung muss leider entfallen.

Freitag, 29.06.2018

Sistahs – We’re Two Of A Kind
Gräfin Tamara & Miss Lola Rose

Juli

Bildvergrößerung: Rhythm, Tap & Dance
Rhythm, Tap & Dance
Bild: Amt für Weiterbildung und Kultur / Ines Schulze

Sonntag, 01.07.2018, 14.00 Uhr | Eintritt frei.

Rhythm, Tap & Dance
Musikschule Béla Bartók

Kinder und Jugendliche der Musikschul­bereiche Perkussion (Katja Höllein), Stepptanz (Katrin Habicht) und kreativer Tanz (Aloisio Madureira) begegnen sich im gemeinsamen Sommer­konzert und zeigen ihr Können.

Bildvergrößerung: Circuit Training IV
Circuit Training IV
Bild: Phil Dera

Donnerstag, 05.07.2018, 20.00 Uhr

Circuit Training VII
Circuit Training IV (Reprise)
Ignaz Schick u.a.

Circuit Training wurde von Ignaz Schick mit der Idee gegründet, Musiker_innen aus unterschiedlichen Szenen in einem Ensemble ein bis zweimal im Jahr in kurzen Arbeitsphasen zusammen zu bringen, um an unterschiedlichen Kompositionen der einzelnen Mitglieder zu arbeiten und diese anschließend zur Aufführung zu bringen. Das Ensemble vereint Musiker_innen aus vermeintlich disparaten Szenen wie Jazz, Neue Musik, Echtzeitmusik, Noise oder Elektronik. Entsprechend spannend ist die Zusammenarbeit und die resultierende Musik. Mittlerweile besteht ein ständig wachsendes Repertoire von unterschiedlich konzipierten Stücken. Das können graphisch oder verbal notierte Partituren, traditionell notierte Werke oder reine Konzeptstücke sein.

BESETZUNG

  • Miako Klein – recorders
  • Benjamin Weidekamp – reeds
  • Tom Arthurs – trumpet
  • Ignaz Schick – turntables, electronics
  • Eliad Wagner – analog synths
  • Marta Zapparoli – tapes, field recordings
  • Achim Kaufmann – grand piano
  • Klaus Kürvers – double bass
  • Emilio Gordoa – vibraphone, percussion
  • Alexandre Babel – drums, percussion

WABE-Programm, Juni-Juli 2018

PDF-Dokument (1.1 MB)

Public Viewing Fußball-WM

Sonntag, 17.06.2018, 17.00 Uhr
Sonnabend, 23.06.2018, 20.00 Uhr
Mittwoch, 27.06.2018, 16.00 Uhr
Sonnabend, 30.06.2018, 16.00 Uhr + 20.00 Uhr
Sonntag, 01.07.2018, 16.00 Uhr + 20.00 Uhr
Montag, 02.07.2018, 16.00 Uhr + 20.00 Uhr
Dienstag, 03.07.2018, 16.00 Uhr + 20.00 Uhr
Freitag, 06.07.2018, 16.00 Uhr + 20.00 Uhr
Sonnabend, 07.07.2018, 16.00 Uhr + 20.00 Uhr
Dienstag, 10.07.2018, 20.00 Uhr
Mittwoch, 11.07.2018, 20.00 Uhr
Sonnabend, 14.07.2018, 16.00 Uhr
Sonntag, 15.07.2018, 17.00 Uhr
Eintritt frei.

Public Viewing Fußball-WM

Wir übertragen die drei Vorrunden-Spiele Deutschlands gegen Mexiko, Schweden und Südkorea sowie alle Spiele ab dem Achtel-Finale auf großer Leinwand.
Unsere Bar ist selbstverständlich geöffnet.

Sommerpause

Mit dem Finalspiel der Fußball-WM verabschieden wir uns bis Anfang September in die Sommerpause.