Programm

Bildvergrößerung: Kurt Buchwald: Die Hand
Kurt Buchwald: Die Hand
Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Kurt Buchwald: Die Umkehrung der Sicht

Fotografie

Ausstellung vom 05.09. bis 28.10.2018
Im Rahmen des EMOP 2018 – Kooperation mit dem Neuen Sächsischen Kunstverein

Kurt Buchwald hat als Bild- und Aktionskünstler früh einen medien- und gesell­schaftskritischen Ansatz verfolgt, der sowohl die Mecha­nismen der Bild­herstellung als auch der Bild­wahr­nehmung und der Wirkung von Fotografie thematisiert hat und diese sowohl kritisch als auch ironisch hinterfragt.

Die Ausstellung umfasst neben den Werk­gruppen Im Kreis der Wahrnehmung (2002–11) und Im Kasten (2012) erstmals seine Kippbilder (2013) und zeigt damit jüngst entstandene Werkkomplexe.

Neben dem Spiel mit dem Ausschnitt, der Verdeckung und dem Licht wird der fotografierte Körper im Rohr beziehungsweise Kasten zu seinem eigenen Hindernis. Das Performative, das Apparative und die daraus folgenden Konsequenzen spielen eine Rolle. Buchwald fotografiert dabei durch ein auf den Gegenstand gerichtetes Rohr oder bediente sich eines – an eine Guckkastenbühne angelehnten – Kastens und führt den Betrachter als auch den Apparat an die Grenzen der Wahrnehmung. Der Künstler kehrt das fotografische Prinzip um, verstellt das Zentrum, verdeckt den Rand oder erweitert den Apparat.

Eröffnung: Dienstag, 04.09.2018, 19.00 Uhr

Begrüßung: Annette Tietz, Galerieleiterin
Einführung: Gabriele Muschter, Kunstwissenschaftlerin, Berlin

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Texten von Eckhart J. Gillen, Bernd Rosner und Kurt Buchwald.