Mitteilungen/Hinweise

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2018

Link zu: Kultur- und Kreativpiloten
Bild: Kulturpiloten

Die Bewerbungsphase der Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2018 ist gestartet und läuft noch bis einschließlich Sonntag, 1. Juli 2018.

Auch in diesem Jahr zeichnet die Bundesregierung 32 Unternehmer*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft für ihre innovativen Ideen, Projekte und Geschäftsmodelle aus.

Gesucht werden Macher*innen, die Mut beweisen, Engagement zeigen und fürs #bessermachen brennen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier benennt den wichtigen Mehrwert der Branche für Deutschland: „Für die Herausforderungen der Zukunft und um weiterhin als Innovationsstandort wahrgenommen zu werden, sollte das Potenzial der Kultur- und Kreativwirtschaft verstärkt nutzbar gemacht werden. Dazu tragen die 32 Kultur- und Kreativpiloten bei, die wir als Bundesregierung jährlich auszeichnen.“

Die Auszeichnung richtet sich an: Unternehmer*innen, Startups, Selbständige, Gründer*innen, Projekte und jede*n mit einer guten Idee aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und ihren Schnittstellen zu anderen Sektoren.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten in Ihrer Region noch bekannter zu machen, zum Beispiel:

  • Teilen Sie unsere Trailer / Webseite / Posts auf Facebook / Twitter / Instagram
  • Geben Sie einen Hinweis zur Auszeichnung in Ihrem Newsletter, Podcast, Blog
  • Teilen Sie uns mit, wen wir direkt ansprechen sollen- das gilt sowohl für relevante Netzwerke als auch für Unternehmen, die sich Ihrer Meinung nach bewerben sollten
    Außerdem schicken wir Ihnen gerne unsere Flyer zu. Wenn Sie die Möglichkeit haben, diese auf Veranstaltungen oder in Ihrem Netzwerk zu verteilen, geben Sie uns gerne Bescheid.

Wir möchten, dass so viele kreative Akteur*innen wie möglich von dem Aufruf zur Bewerbung erfahren. Denn Kultur- und Kreativpiloten leisten Pionierarbeit in der deutschen Wirtschaft. Für viele Titelträger*innen ist die Auszeichnung Kultur- und Kreativpiloten Deutschland außerdem der Startschuss für ihre erfolgreiche
unternehmerische Entwicklung, weitere Preise und Auszeichnungen sowie Investments.

Weitere Informationen finden Sie auf www.kultur-kreativpiloten.de oder zum Download auf unserem Factsheet.
Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an: (030) 2083 4094-31
oder schreiben Sie uns: kreativpiloten@u-institut.de

Wiederaufnahmeförderung: Bewerbungen für Projekte im 1. Halbjahr 2019 möglich!

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa gibt bekannt, dass sich Berliner Künstlerinnen und Künstler sowie Freie Berliner Gruppen bis zum 15. August 2018 um eine Wiederaufnahmeförderung bewerben können. Institutionen, die insbesondere für und mit der Freien Szene Berlins arbeiten, sind ebenfalls antragsberechtigt.

Die Wiederaufnahmeförderung steht allen Kunstsparten zur Verfügung. Gefördert werden Wiederaufnahmeprozesse (Proben und Aufführungen) von Einzel- und Gruppenprojekten. Ziel ist es, die bestehenden und erfolgreichen Produktionen/Vorhaben der Freien Berliner Szene einem größerem Publikum zugänglich zu machen und die Entwicklung der künstlerischen Arbeiten bzw. der Künstlerinnen und Künstler damit nachhaltiger zu fördern. Es kann eine Unterstützung für Wiederaufnahmen, die im 1. Halbjahr 2019 realisiert werden, beantragt werden. Für Projekte, die im 2. Halbjahr 2019 beginnen, wird es zum 15. Februar 2019 eine gesonderte Antragsfrist geben. Die maximale Antragssumme beträgt 30.000 € pro Projekt. Nähere Informationen zu diesem Programm sind auf der Internetseite der Berliner Kulturverwaltung zu finden. Die Vergabe der Mittel erfolgt auf der Grundlage der Empfehlungen einer Jury. Die Antragsstellung ist elektronisch. Sofern es erforderlich ist, ist eine zusätzliche Abgabe des Dokumentationsmaterials möglich. Der Link zum Online-Formular sowie das Informationsblatt zur Ausschreibung können im Internet unter

http://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/wiederaufnahmefoerderung/

aufgerufen werden. Bewerber/innen, denen eine Online-Bewerbung nicht möglich ist, können ggf. die Bewerbungsunterlagen wie bisher in schriftlicher Form einreichen. Die Antragsformulare können u.a. per E-Mail angefordert werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Ligges (alle Kunstsparten) oder an Frau Razlag (für den Bereich der Ernsten Musik und Chorprojekte) unter folgenden Telefonnummern bzw. E-Mail-Adressen: Tel.Nr.: (030) 90228 – 711 (Frau Ligges) mareike.ligges@kultur.berlin.de

Tel.Nr.: 90228 – 713 (Frau Razlag) brigitta.razlag@kultur.berlin.de: Brigitta.razlag@kultur.berlin.de

Rückfragen: Daniel Bartsch, Telefon: (030) 90 228 203

Pressemitteilung vom 11.06.2018, – Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Auszeichnung von Kulturschaffenden im Bereich Kinder- und Jugendtheater

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt im Jahr 2018 zehn Preise zur Auszeichnung von in Berlin arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern, Gruppen und Spielstätten in Bereich Kinder- und Jugendtheater.

Gewürdigt und ausgezeichnet werden Einzelkünstlerinnen und Künstler, Gruppen und Theater, die mit ihrer bereits geleisteten Arbeit und ihrem Engagement die Theater­landschaft Berlins bereichern und ein kulturelles Angebot für Kinder und Jugendliche sichern. Darüber hinaus soll mit diesen Preisen das öffentliche Interesse auf die besonderen Programme dieser Kultur­schaffenden gelenkt werden. Über die Verwendung des Preisgeldes wird kein administrativer Nachweis gefordert.

Es werden 10 Preise á 10.000 € vergeben.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.06.2018 um 18.00 Uhr.

Weitere Informationen unter: www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/foerderprogramme/darstellende-kunst/artikel.705648.php

Vergabe der Recherchestipendien im Bereich Darstellende Kunst und Tanz im Jahr 2018

Die Berliner Kulturverwaltung vergibt an 30 in Berlin lebende Künstlerinnen und Künstler bzw. Künstlergruppen im Bereich Darstellende Kunst und Tanz Recherchestipendien in Höhe von 4.000 €, 6.000 € bzw. 8.000 €.

Pressemitteilung vom 01.06.2018

Förderung für Produktionsorte

Einstiegs-, Einzelprojekt- und einjährigen Förderung für Produktionsorte für das Jahr 2019 ausgeschrieben

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa weist darauf hin, dass sich privatrechtlich organisierte Theater und Produktionsorte, Gruppen sowie Einzelkünstlerinnen und -künstler des Tanzes, der darstellenden und performativen Künste bis zum 30. Juni 2018 (Ausschlussfrist) um Einzelprojekt-, Einstiegs- und einjährige Förderung für Produktionsorte für das Jahr 2019 bewerben können.

Im Rahmen der Einzelprojektförderung kann ein Produktionskostenzuschuss zu zeitlich begrenzten Inszenierungsvorhaben bzw. zu Wiederaufnahmen und Weiterentwicklungen von bereits bestehenden Produktionen gewährt werden. Voraussetzung ist, dass der/die Antragssteller*innen mindestens eine Produktion erarbeitet und in Berlin gezeigt haben muss.

Berufseinsteiger*innen, die noch keine Projektförderung von der Kulturverwaltung des Berliner Senats bekommen haben, können eine Einstiegsförderung beantragen. Dieses Förderprogramm ist auch für Quereinsteiger*innen, Berufsumsteiger*innen und Wiedereinsteiger*innen offen. Auch in diesem Förderprogramm kann ein Produktionskostenzuschuss beantragt werden. Die zulässige Antragssumme beträgt maximal 15.000,00 €.

Die einjährige Förderung für Produktionsorte kann für Produktionsorte nach Maßgabe der Qualität und des programmatischen Profils gewährt werden. Ziel dieser Förderung ist es, die Arbeitsstrukturen sowie die Entwicklung von professionell arbeitenden Produktionsorten zu sichern.

Berliner Beratungszentrum für Kulturförderung und Kreativwirtschaft

Das Berliner Beratungs­zentrum für Kulturförderung und Kreativ­wirt­schaft hat unter dem Dach der landes­eigenen Kultur­projekte Berlin GmbH seine Arbeit aufgenommen.

Innerhalb der gemeinnützigen Landes­gesell­schaft Kultur­projekte Berlin vereint und ver­schränkt das Beratungs­zentrum für Kultur­förderung und Kreativ­wirt­schaft die Unter­stüt­zungs- und Infor­ma­tions­an­ge­bote des Kultur­förder­punkt Berlin, der Orien­tierungs­beratungen für die künst­lerisch geprägten Kreativen in der Stadt, das Internet­portal www.Creative-City-Berlin.de und die Plattform Crowdfunding-Berlin.

www.kreativkultur.berlin