28.06.2019 | Kindergeld | Starke-Familie-Gesetz | Bildungs- und Teilhabepaket (BuT)

„Starke-Familien-Gesetz“ und mehr Kindergeld

Am ersten Juli tritt das "Starke-Familien-Gesetz" in Kraft: Der Kinderzuschlag und die Leistungen für Bildung und Teilhabe werden erhöht. Auch das Kindergeld steigt - es gibt 10 Euro mehr pro Kind.

KurKestutis / iStock / Getty Images Plus
Mehr Geld für Familien: Kindergeld und Kinderzuschläge werden erhöht. Mittagessen in Kita und Schule wird im neuen Schuljahr kostenlos.

Das "Starke-Familien-Gesetz"

Das neue Gesetz will Familien mit kleinem Einkommen besser stellen und somit für die Kinder "faire Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe schaffen":

Der neugestaltete Kinderzuschlag unterstützt erwerbstätige Eltern, die aber finanziell trotzdem nicht über die Runden kommen. Er soll vermeiden, dass diese Familien Arbeitslosengeld II beantragen müssen. Der Kinderzuschlag wird zum 1. Juli von 170 Euro auf 185 Euro pro Monat und Kind erhöht, für Alleinerziehende geöffnet und entbürokratisiert.

Das Bildungs- und Teilhabepaket will die Chancen derjenigen Kinder und Jugendliche erhöhen, die aufgrund des geringen Einkommens ihrer Familien von Ausschluss bedroht sind.
Zum 1. August sind folgende Neuerungen vorgesehen: Das Schulstarterpaket wird von 100 Euro auf 150 Euro erhöht. Die Eigenanteile der Eltern für das Mittagessen in Kita und Schule sowie für die Schülerbeförderung entfallen. Eine Lernförderung kann künftig auch dann beansprucht werden, wenn die Versetzung nicht unmittelbar gefährdet ist. 

Kindergelderhöhung um 10 Euro

Ab dem 1. Juli gibt es pro Kind 10 Euro mehr Kindergeld. Auch der steuerliche Kinderfreibetrag steigt entsprechend. Außerdem wird zur steuerlichen Freistellung des Existenzminimums der Grundfreibetrag angehoben und der Einkommensteuertarif für 2019 und 2020 angepasst.