22.08.2018

Radikalisierung von Jugendlichen: banal oder bedrohlich? Jugendportal startet Themenspezial

jup! Berlin
Cyberstalking ist das aktuelle Thema der Reihe „Auf Augenhöhe – Berlin gegen Gewalt“.


Was ist Radikalisierung? Warum radikalisieren sich junge Menschen? Und was kann ich tun, wenn sich ein Freund oder eine Freundin radikalisiert? Antworten auf diese Fragen findet das Jugendportal jup! Berlin mit Gesprächsrunden, Videos, und informativen Texten.

Ab sofort stellt das jup! Informationen zu diesem Thema in einem neuen Online-Dossier zur Verfügung. Unter anderem werden in einem Teaservideo unterschiedliche Szenarien einer Radikalisierung nachgezeichnet, häufige Verläufe und Gründe beleuchtet und Ansprechpartner/innen aufgelistet.

Das Thema „Radikalisierung von Jugendlichen – zwischen Banalisierung und Dramatisierung“ ist der vierte Block der Reihe „Auf Augenhöhe – Berlin gegen Gewalt“. Vorige Schwerpunkte waren Rechte Gewalt, Cyberstalking und Linke Gewalt.

Vorbeikommen und mitdiskutieren: Veranstaltung am 29. August 2018

Am Mittwoch, 29. August 2018 ab 17.30 Uhr veranstaltet das jup! eine Podiumsdiskussion zum Thema. Berliner Jugendliche sind eingeladen, vorbeizuschauen, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren – vor Ort oder im Livestream auf Facebook und YouTube. 

Podiumsdiskussion im Nachbarschaftstreff am Werner-Düttmann-Platz in Berlin-Kreuzberg
Urbanstraße 48E
10967 Berlin

Eingeladene Gäste sind:

  • Till Baaken (Violence Prevention Network)
  • Pierre Asisi (UFUQ)
  • Seda Colak (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus)
  • Ouassima Laabich (Muslimische Jugend in Deutschland)
  • Moderation: Lukas (jup! Berlin)

Das Projekt wird gefördert durch die Landeskommission Berlin gegen Gewalt (LkBgG).