22.08.2018

Neues Schuljahr: Schulbücher für Grundschüler werden kostenlos, Kosten ab 7. Klasse begrenzt

blickpixel, pixabay.com
Schulbücher sind im neuen Schuljahr für Grundschüler kostenlos.

 
Eltern von Schulkindern haben mit Beginn des neuen Schuljahres einen Grund zum Freuen: Schulbücher und Arbeitshefte, sogenannte Lernmittel, stellt die Grundschule ab sofort kostenlos als Leihgabe für die Kinder bereit. Ab der siebten Klasse zahlen Eltern einen Eigenanteil von höchstens 100 Euro.

Diese Änderung hatte der Senat im Frühjahr dieses Jahres beschlossen. Schülerinnen und Schüler der Grundschule erhalten die Lernmittel – dies können Schulbücher, Arbeitshefte, Wörterbücher, Atlanten, Notenblätter oder Software sein – kostenlos zur Leihe. Gehen Lernmittel im Laufe der Schuljahres kaputt oder verloren, müssen Eltern unter Umständen für den Ersatz bezahlen.

Eigenanteil von höchstens 100 € für Schulkinder ab der 7. Klasse

Eltern von Schulkindern ab der 7. Klasse erhalten eine Bücherliste von der Schule. Hier ist aufgeführt, welche Bücher die Eltern beschaffen müssen und welche Bücher die Schule leihweise zur Verfügung stellt. Die Kosten dafür betragen höchstens 100 Euro.

Manche Schulen betreiben einen Lernmittelfonds, aus dem Bücher, Hefte & Co. beschafft werden und mit dem Eltern Geld sparen können. Auskünfte dazu erteilt die jeweilige Schule.

Eltern können unter Umständen von den Kosten befreit werden

Für Eltern mit geringem Einkommen ist unter bestimmten Umständen eine Befreiung von der Zahlung des Eigenanteils möglich. Wenn Kinder Leistungen aus dem Bildungspaket (BuT) erhalten, werden Kosten für die Ausstattung z.B. mit Stiften, Heften und Papier in Höhe von 70 Euro zum ersten Schulhalbjar und 30 Euro zum zweiten Schulhalbjahr übernommen.

Weitere Informationen

Website der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie