Inhaltsspalte

Kunstwettbewerb – Erweiterungsbau der Jeanne-Barez-Schule

Hauptstraße 66, 13127 Berlin (Französisch Buchholz)

Erweiterungsbau

Einladungswettbewerb Kunst am Bau

Zur Ausführung empfohlen: Entwurf „Jeannes Alphabet“ von Anke Becker
Teilnehmende Künstler_innen: Susanne Ahner, Anke Becker, Ina Geißler, Anna Herms, Ricarda Mieth, Birgit Schöne
Realisierung: 2021

Entwurf von Anke Becker: Jeannes Alphabet

Mit ihrem Entwurf „Jeannes Alphabet“ konnte die Berliner Künstlerin Anke Becker den nicht­offenen Kunst­wett­bewerb für den Erweite­rungs­bau der Jeanne Barez Grund­schule am Stand­ort Hauptstraße 66 in Französisch Buchholz für sich ent­scheiden.

In seiner Sitzung am 28. Januar 2021, die aufgrund der Ausgangs­beschrän­kungen zur Ein­dämmung der Corona­pandemie in digitaler Form statt­fand, hat das Preis­gericht unter Vorsitz der Rektorin der Kunst­hoch­schule Berlin-Weißensee, Leonie Baumann, aus sechs ein­ge­reichten künst­leri­schen Ent­würfen ein­stimmig die Wand­arbeit von Anke Becker zur Realisie­rung empfohlen.

Der Entwurf, der im Eingangs­bereich der großzügigen Treppen­halle vor­gesehen ist, bildet – so die Beurteilung des Preis­gerichts – ein drei­dimen­sio­nales Gewebe aus partiell farbigen Leicht-Beton­buch­staben, das wie ein viel­schich­tiges Orna­ment wirkt. Grund­lage der künst­lerischen Arbeit ist das Alphabet, das in eine komplexe Struktur trans­formiert wird und viel­fältige Wahr­nehmungs­möglich­keiten eröffnet. Es entsteht ein poeti­sches Bild zwischen Text und Textur. Das Erlernen des Alphabets ist Grund­voraus­setzung für Bildung und Emanzi­pation. Das Preis­gericht würdigt damit ein­stimmig den eleganten und intelli­genten Entwurf, der mit der Schule und der Architektur in einen inhalt­lich und formal gelun­genen Dialog tritt.

Der nichtoffene einphasige Kunstwett­bewerb war im August 2020 von der Abteilung Kultur, Finanzen und Personal des Bezirks­amtes Pankow von Berlin, vertreten durch die Galerie Pankow / Kunst im öffentlichen Raum gemein­sam mit der Senats­ver­waltung für Stadt­ent­wicklung und Wohnen ausgelobt worden. Hinter­grund ist die Erweiterung der Jeanne-Barez-Schule im Rahmen einer 10-jährigen Schul­bau­offensive zur Schaffung dringend benötigter Schulplätze.

Aufgabe war es, für die Treppen­halle des neuen Erweiterungs­gebäu­des Ent­würfe für eine künst­lerische Gestal­tung zu erarbeiten, welche sich thematisch mit dem Schwer­punkt der Schule als „Schule des Lesens und des Schreibens“ und ihrer Geschichte in Französisch Buchholz aus­einander­setzen und den zentra­len Erschließungs- und Auf­enthalts­bereich gemäß dem Schul­konzept als „Literarisches oder Poetisches Treppen­haus“ akzentu­ieren und erfahr­bar machen.

Die Wettbewerbsentwürfe werden ab 15. Februar 2021 auf der Plattform www.wettbewerbe-aktuell.de sowie auf der Homepage der Galerie Pankow / Kunst im öffentlichen Raum www.kunst-im-oeffentlichen-raum-pankow.de öffentlich ausgestellt.

Die Realisierung der Kunst ist im ersten Halb­jahr 2021 geplant, hierfür stehen bis zu 85.000 Euro zur Ver­fügung.

Entwurf „Jeannes Alphabet“ von Anke Becker

für den Kunst am Bau-Wettbewerb für den Erweiterungsbau der Jeanne-Barez-Schule in Berlin-Pankow, 2020, Auslober: Abteilung Kultur, Finanzen und Personal des Bezirksamtes Pankow von Berlin, vertreten durch Galerie Pankow / Kunst im öffentlichen Raum; Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

JPG-Dokument (2.3 MB)