Das Kind ist krank: Häusliche Krankenpflege

DGLimages/ iStock/ GettyImagesPlus

Jedes gesetzlich krankenversicherte Kind hat bei einer notwendigen Betreuung zu Hause Anspruch auf häusliche Krankenpflege. Ob Waschen, Spritzen geben, Verbände wechseln: Die Grund- und Behandlungspflege können Fachkräfte in den eigenen vier Wänden oft ebenso gut erledigen wie in einer Klinik.

Im Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) ist ein Anspruch auf häusliche Krankenpflege und Haushaltshilfe verankert. Je Krankheitsfall kann diese Leistung bis zu vier Wochen bewilligt werden, in Ausnahmefällen auch länger. Die häusliche Krankenpflege muss vorab durch die Krankenkasse genehmigt und ärztlich verordnet werden.

Neben den Sozialstationen gibt es Pflegedienste, die sich auf die Pflege und Versorgung akut kranker und chronisch kranker Kinder spezialisiert haben. Dazu gehört auch die Beratung und pflegerische Anleitung der Eltern. Die Pflegestützpunkte Berlin bieten Informationen, Beratung und Unterstützung zum Thema Pflege.