Stellenausschreibungen

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

LAGetSi - Referat III B

  • Bezeichnung:

    Arbeitsschutzoberamtsrätin / -rat

  • Besoldungsgruppe:

    A 13 S

  • besetzbar:

    sofort

  • Kennzahl:

    75 / 17

Arbeitsgebiet:

Mitarbeit im Referat III B
Fachaufgaben mit überwiegend besonders hohem Schwierigkeitsgrad; Beratung auf dem Gebiet des Chemikalien- und Gefahrstoffrechts und angrenzenden Rechtsgebieten; Durchführung von und Mitwirkung an Zertifizierungs-, Genehmigungs-, Erlaubnis- und Stellungnahmeverfahren einschließlich Berichterstattung; Mitwirkung bei der internen und externen Aus- und Fortbildung; Erarbeiten und Bereitstellen von Informationen zu sicheren und gesundheitsgerechten Tätigkeiten mit Gefahrstoffen; Überwachungsaufgaben hinsichtlich der Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften in den zugewiesenen Betrieben; Leitung von und Beteiligung an Schwerpunktaktionen; Untersuchung von Unfällen und sonstigen Schadensfällen; Sonderaufgaben.

Formale Voraussetzungen

Beamtinnen und Beamte, die die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahnfachrichtung des technischen Dienstes in der Arbeitsschutzverwaltung erfüllen und mindestens bereits ein Amt der BesGr. A 12 innehaben.

Anforderungsprofil:

Die dezidierten fachlichen und außerfachlichen Anforderungen bitte ich dem Anforderungsprofil zu entnehmen. Es ist Bestandteil der Ausschreibung und kann unter susanne.bluemel@senias.berlin.de angefordert werden.

Hinweise:

Derzeit sind in der ausgeschriebenen Besoldungsgruppe Frauen unterrepräsentiert. Daher sind Bewerbungen von Frauen, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ausdrücklich erwünscht.
Eine Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich.

Anerkannt schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie darauf ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen sind – ausschließlich in Papierform – bis zum 22. Dezember 2017 unter Angabe der Kennzahl 75 /17 an die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales – SE B 23 Bl, Oranienstraße 106, 10969 Berlin zu richten.

Der Bewerbung sind ein tabellarischer Lebenslauf mit Tätigkeitsübersicht sowie eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht – unter Angabe der personalaktenführenden Stelle – beizufügen.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens bin ich gehalten, eine aktuelle Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegen, bitte ich, die Erstellung einzuleiten.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Kopien bei, die Unterlagen werden nicht zurück gesandt.

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

LAGetSi - Referat III E

  • Bezeichnung:

    Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter

  • Entgeltgruppe:

    6 TV-L

  • besetzbar:

    01.01.2018 – vorbehaltlich des Freiwerdens der Stelle –

  • Kennzahl:

    77 / 17

Arbeitsgebiet:

Mitarbeit im Referat III E
Verwaltungsaufgaben einschließlich Schreibarbeiten im Bereich des Referates III E, insbesondere bei der Erfassung von eingehenden Anzeigen, Mitteilungen und Unfallanzeigen. Sachbearbeiter/- innenunterstützende Tätigkeiten bei der Bearbeitung von Vorankündigungen nach Baustellenverordnung (BaustellV), Anzeigen zu Tätigkeiten mit Asbest gemäß Gefahrenstoffverordnung (GefStoffV) und sonstige Anzeigen, Mitteilungen und Meldungen. Selbstständige Bearbeitung einfacher standardisierter Einzelvorgänge, zum Beispiel im Rahmen von Ordnungswidrigkeiten-Verfahren. Mitarbeit beim Innendiensttelefon des Referats.

Formale Voraussetzungen

Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Bürokommunikation, zur Kauffrau/zum Kaufmann für Bürokommunikation oder zur/zum Verwaltungsfachangestellten.

Anforderungsprofil:

Die dezidierten fachlichen und außerfachlichen Anforderungen bitte ich dem Anforderungsprofil zu entnehmen. Es ist Bestandteil der Ausschreibung und kann unter janett.laute@senias.berlin.de angefordert werden.

Hinweise:

Eine Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich.

Anerkannt schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie darauf ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind erwünscht.

Der Bewerbung sind ein tabellarischer Lebenslauf und eine Tätigkeitsübersicht beizufügen. Bei Bewerbern/innen, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, ist zudem eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht – unter Angabe der personalaktenführenden Stelle – hinzuzufügen.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens bin ich gehalten, auch ein aktuelles Zwischenzeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sollte dies nicht vorliegen, bitte ich, die Erstellung kurzfristig einzuleiten.

Bewerbungen sind – ausschließlich in Papierform – bis zum 22. Dezember 2017 unter Angabe der Kennzahl 77/17 an die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales – SE B 23 La, Oranienstraße 106, 10969 Berlin zu richten.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Kopien bei, die Unterlagen werden nicht zurück gesandt.

Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales

LAGetSi - Referat III C

  • Bezeichnung:

    Arbeitsmediziner/in bzw. Gewerbeärztin /-arzt

  • Entgeltgruppe:

    15 TV-L

  • Besetzbar:

    sofort

  • Kennzahl:

    79 / 17

Aufgabengebiet:

Mitarbeit im Referat III C “Medizinischer Arbeitsschutz”
Gewerbeärztliche Überwachung und Beratung der Betriebe im Hinblick auf die Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren, der menschengerechten Arbeitsgestaltung und der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes. Wahrnehmung der Aufgaben der für den medizinischen Arbeitsschutz zuständigen Stelle gemäß Berufskrankheitenverordnung (BKV), Begutachtung und Prävention von Berufskrankheiten, Klärung der Ursachen arbeitsbedingter Erkrankungen und gewerbeärztliche Beratung der Beschäftigten.

Formale Voraussetzungen

Erforderlich ist die Approbation als Ärztin beziehungsweise Arzt sowie die Anerkennung als Fachärztin / Facharzt für Arbeitsmedizin oder die Erlaubnis zur Führung der Zusatzbezeichnung „Betriebsärztin / Betriebsarzt“.

Anforderungsprofil:

Die dezidierten fachlichen und außerfachlichen Anforderungen bitte ich dem Anforderungsprofil zu entnehmen. Es ist Bestandteil der Ausschreibung und kann unter janett.laute@senias.berlin.de angefordert werden.

Hinweise:

Eine Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Anerkannt schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie darauf gegebenenfalls bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens bin ich gehalten, auch ein aktuelles Zwischenzeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Sollte dies nicht vorliegen, bitte ich, die Erstellung kurzfristig einzuleiten.

Bewerbungen sind – ausschließlich in Papierform – bis zum 29. Dezember 2017 unter Angabe der Kennzahl 79/17 an die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales – SE B 23 La, Oranienstraße 106, 10969 Berlin zu richten.

Der Bewerbung sind ein tabellarischer Lebenslauf und eine Tätigkeitsübersicht beizufügen. Bei Bewerbern/innen, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, ist zudem eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht – unter Angabe der personalaktenführenden Stelle – hinzuzufügen.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Kopien bei, die Unterlagen werden nicht zurück gesandt.

Weitere Stellenausschreibungen finden Sie im Berliner Karriereportal.