Kampagne "Rettet unsere Kastanie"

Worum geht es

geschädigete Kastanie
geschädige Kastanie Bild: Pflanzenschutzamt Berlin

Die Kastanienminiermotte (Cameraria ohridella) befällt überwiegend die weißblühenden Rosskastanien.

In einem Untersuchungsprojekt zur Kastanienminiermotte des Pflanzenschutzamtes Berlin werden umweltverträgliche und praxisorientierte Möglichkeiten zur Kontrolle des Miniermottenbefalls erarbeitet.

Ergebnis des Projektes ist: Um den Miniermottenbefall einzudämmen und die Gesundheit der Kastanien zu fördern, muss das Kastanienlaub im Herbst möglichst vollständig gesammelt und entsorgt werden. Sorgfältiges Laubsammeln reduziert den Befall um 2/3 im nächsten Frühjahr.

In öffentlichen Parks und Grünanlagen sorgen die bezirklichen Grünflächenämter für die Beseitigung des Kastanienlaubs. Auf öffentlichen Straßen und im Straßenbegleitgrün wird das Laub von der BSR gesammelt und entsorgt. Wo Anlieger selbst für die Straßenreinigung zuständig sind, ist die Laubbeseitigung von ihnen vorzunehmen. Auf privaten Flächen sind die jeweiligen Eigentümer für das Kastanienlaub verantwortlich. Engagierte Bürgerinnen und Bürger helfen mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement, Kastanienlaub auch da zu kehren, wo sie selbst nicht zuständig sind. Ebenso leisten viele hilfsbereite Schülerinnen und Schüler einen Beitrag zur Gesunderhaltung der Berliner Kastanien.

Alle Menschen in unserer Stadt sind wieder aufgerufen, durch gewissenhafte Kastanienlaubbeseitigung dazu beizutragen, dass wir in ganz Berlin dauerhaft unsere Freude an den Kastanien haben.

Formulare / Broschüren / Merkblätter