Marktüberwachungsprogramm 2017

Energieverbrauchskennzeichnungsgesetz – EnVKG und Energieverbrauchsrelevante-Produkte-Gesetz – EVPG

1. Überwachungen im Handel

Durch regelmäßige Überwachungen im Handel, Einzel- und Großhandel, Warenhäuser, Kaufhäuser, Verbrauchermärkte und andere soll wie schon in den vergangenen Jahren sichergestellt werden, dass die Händler ihren Pflichten (Label anbringen; Produktdatenblätter zur Verfügung stellen) nachkommen.
2016 wurden bei Überwachungen – insbesondere bei Lampen und Leuchten – eine Vielzahl von Verstößen festgestellt. Fehlt die Kennzeichnung oder stellt der Händler die Produktdatenblätter nicht zur Verfügung fehlen den Verbrauchern wichtige Informationen für die Kaufentscheidung.

Bei Unregelmäßigkeiten im Handel wird regelmäßig geprüft, ob der Händler die Produkte auch im Internet vertreibt und ob im Online-Shop die erforderlichen Informationen bereitgestellt werden.

2. Überwachung energieverbrauchsrelevanter Produkte – tiefergehende Prüfungen

Es ist beabsichtigt, Laborprüfungen und formale Prüfungen schwerpunktmäßig bei folgenden Produkten durchzuführen:

  • Speziallampen
  • Staubsauger
  • Elektrische und elektronische Haushalts- und Bürogeräte im Bereitschafts- und im Aus-Zustand

Laborprüfungen werden in der Regel immer dann veranlasst, wenn die formale Prüfung einen Hinweis auf Nichtkonformität ergeben hat. In 2016 wurde bei Speziallampen in Einzelfällen angezweifelt, dass es sich tatsächlich um Speziallampen im Sinne der Verordnung handelt. Aus diesem Grund sollen in 2017 verstärkt Speziallampen überwacht werden.

Ab September 2017 gibt es zusätzliche Prüfanforderungen für Staubsauger. Aus diesem Anlass werden wir verstärkt Prüfungen vornehmen.

Bei den „Standby-Produkten“ handelt es sich oft um Produkte aus dem „Billigsegmentbereich“. Es wird erwartet, dass die in den Verordnungen festgelegten Grenzwerte nicht eingehalten werden.

3. Kooperation

Die Zusammenarbeit sowie der Erfahrungsaustausch zwischen dem LAGetSi und dem Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit in Brandenburg werden fortgesetzt. Es werden Marktüberwachungsaktionen, Überwachungstiefen, Checklisten und so weiter abgestimmt.