Inhaltsspalte

Reisen

Aus dem Ausland oder aus einem anderen Bundes-Land nach Berlin kommen

Weltkugel
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Es darf nicht jeder einfach so nach Berlin kommen.
Wenn Sie in den letzten 14 Tagen in einem Risiko-Gebiet waren,
dann müssen Sie strenge Regeln beachten.

Ein Risiko-Gebiet kann ein ganzes Land
oder ein Teil von einem Land sein.
In diesem Gebiet gibt es besonders viele Corona-Fälle.

Info-Zeichen
Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers

Eine Liste mit den Risiko-Gebieten aus der ganzen Welt
finden Sie auf der Internet-Seite vom Robert-Koch-Institut.
Das Robert-Koch-Institut ist eine Gesundheits-Behörde.
Mit diesem Link kommen Sie zu der Liste mit den Risiko-Gebieten:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Sie waren in einem Risiko-Gebiet?
Dann müssen Sie das machen:

1. Sie müssen sich beim zuständigen Gesundheits-Amt melden.

Illustration einer nummerierten Liste
Bild: Bild: Lebenshilfe Bremen e.V. / Stefan Albers
Das Gesundheits-Amt braucht diese Informationen von Ihnen:
  • Name und Geburts-Datum
  • Wo genau im Ausland Sie waren
  • Telefon-Nummer, E-Mail-Adresse und Adresse.
    Wenn Sie nicht in Berlin wohnen:
    Dann müssen Sie sagen, wo Sie übernachten werden.
  • Ob Sie Corona-Krankheits-Anzeichen haben oder nicht.
    Corona-Anzeichen sind:
    Fieber, Husten, dass man nicht mehr riechen oder schmecken kann,
    Atem-Not

Sie müssen auch einen Nachweis über einen Corona-Test vorzeigen.

2. Sie müssen 14 Tage in Quarantäne gehen.

Illustration eines Stopp-Schildes
Bild: Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013

Das spricht man so: ka-ran-täne.
Es bedeutet:
Man darf für eine bestimmte Zeit seine Wohnung oder sein Haus
nicht verlassen.

Man darf keinen Besuch bekommen.
So sollen andere Personen vor einer Ansteckung geschützt werden.

2. Sie müssen 14 Tage in Quarantäne gehen.

Für diese Personen gelten die Quarantäne-Regeln nicht:
  • Personen, die durch Berlin durchfahren und nicht bleiben
  • Personen mit dem Beruf: Diplomatischer-Dienst.
    So kann man das Wort besser lesen: Diplo-matischer Dienst.
    Menschen im Diplomatischen Dienst arbeiten für die Regierung.
    Sie vertreten die Interessen der Regierung gegenüber anderen Ländern.
  • Personen mit bestimmten anderen Berufen:
    Zum Beispiel:
  • Bus-Fahrer und Bus-Fahrerinnen
  • LKW-Fahrer und LKW-Fahrerinnen
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von der Bahn
  • Piloten und Pilotinnen
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf einem Schiff

Für ihre Arbeit müssen diese Personen zwischen Berlin und anderen Orten hin und her fahren.
Sie müssen aber nicht in Quarantäne,
wenn sie kürzer als 72 Stunden in einem Risiko-Gebiet waren
oder wenn sie kürzer als 48 Stunden in Berlin bleiben.