Abwasserentsorgung in nicht kanalisierten Gebieten und Kleingärten

Worum geht es?

Hinweisschild zum Kleingarten
Wegweiser Kleingarten Bild: © Butch - Fotolia.com

Sofern in Gebieten ohne Kanalisation der Berliner Wasserbetriebe Abwässer anfallen, sind diese in Abwassersammelanlagen mit abflusslosen Abwassersammelbehältern zu sammeln und durch zugelassene Abfuhrunternehmen ordnungsgemäß zu entsorgen.

Die abwassertechnische Erschließung der Siedlungsgebiete Berlins ist ein Investitionsschwerpunkt der Berliner Wasserbetriebe in den nächsten Jahren. Zur Zeit sind ca. 98 % der Grundstücke in den Siedlungsgebieten an die öffentliche Kanalisation angeschlossen.
Die Erschließungsplanung sieht vor, unter Beachtung wirtschaftlicher Belange alle zusammenhängenden gemeindlichen Siedlungsgebiete Berlins in den Trinkwasserschutzzonen und im Urstromtal weitestgehend mit einer zentralen Schmutzwasserkanalisation zu versehen. Für einzelne Siedlungsgebiete, die kurz- bis mittelfristig aus wirtschaftlichen Gründen nicht mit einer Kanalisation ausgestattet werden können, sind individuelle Maßnahmen mit gleichem Umweltschutzniveau nachzuweisen.

Weitere Informationen zum Thema Abwasserbeseitigung hält die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz für Sie bereit.

Für Kleingärten steht das Faltblatt -Abwasserentsorgung in Kleingärten- zur Verfügung.

Ansprechpersonen Landesverwaltung

Formulare / Broschüren / Merkblätter