Geologie

Worum geht es?

Geologische Karte von Berlin
Bild: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Die Geologie ist die Wissenschaft von Aufbau, Zusammensetzung und Struktur der Erde, ihren physikalischen Eigenschaften und ihrer Entwicklungsgeschichte, sowie der Prozesse, die sie formten und formen.

Die erste geologische Karte für den Berliner Raum erschien bereits 1843 mit der “Geognostischen Karte der Umgegend von Berlin”. Mit der beginnenden Industrialisierung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gewannen geologische Erkenntnisse zunehmende Bedeutung für die Entwicklung des Ballungsraumes Berlins zum größten Industriegebiet Europas.
Damals wie heute ist die geologische Erkundung und die daraus resultierende fachliche Beratung die wichtigste Voraussetzung für:

  • die Versorgung der Stadt mit Trink- und Betriebswasser aus dem Stadtgebiet
  • die sichere Gründung von Bauwerken jeder Art Hochbauten (vom Einfamilienhaus über Brücken bis zum Hochhaus) Verkehrsbauten (Straßen, Bahntrassen, Kanäle) Versorgungsleitungen (Wasser, Abwasser, Strom, Gas, Telekommunikation)
  • den Erhalt wertvoller Ökosysteme
  • die Nutzung der Erdwärme für Heizzwecke
  • die sichere Speicherung von Erdgas.

Alle geologischen Daten für den Berliner Raum werden zentral im Bereich Geologie und Grundwassermanagement bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz erfasst und bearbeitet. Sie finden geologische Informationen auf folgenden Seiten:

Ansprechpersonen Landesverwaltung

Gesetze / Vorschriften