Umwelt- und Naturschutz-News

Aktuelles Bühne
Bild: Brano Hudak

Nachstehend bieten wir Ihnen aktuelle Informationen zu Themen des Umwelt- und Naturschutzes, präsentiert unmittelbar von Umwelt- und Naturschutzbehörden aus Berlin und ganz Deutschland.

Für die hierdurch angebotenen Inhalte dieses Serviceangebotes übernehmen wir keine redaktionelle Verantwortung.

Nachfragen zu den einzelnen Informationen richten Sie bitte direkt an die jeweiligen Informationsanbieter.

Informationen aus der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Berlin

Abbiegeassistenten können Leben retten

27.04.2018 10:26 Uhr

Bundesratsinitiative zum verpflichtenden Einbau eingebracht Rechtsabbiegende LKW können eine tödliche Gefahr vor allem für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer bedeuten. Auch in Berlin ist in diesem Jahr bereits eine Frau auf diese Weise ums Leben gekommen, in Hannover kürzlich ein elfjähriger Junge. Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: „Tote Winkel werden immer wieder zur tödlichen Falle für Radfahrende.

Weitere Informationen

Klimaschutz per Fahrrad: STADTRADELN startet am 3. Juni

26.04.2018 10:51 Uhr

Berlin ist zum dritten Mal bei der Aktion STADTRADELN dabei – in diesem Jahr Sonderpreis für Schulklassen Vom 3. bis 23. Juni 2018 treten erneut Berliner Bürgerinnen und Bürger sowie Mitglieder des Abgeordnetenhauses und der Bezirksparlamente bei der Aktion STADTRADELN in die Pedale. Die Aktion für mehr Klimaschutz und Radverkehr wird von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz organisiert und vom ADFC Berlin e.V. unterstützt.

Weitere Informationen

Bürgerbeteiligung für den Lärmaktionsplan 2018 – 2023 startet

25.04.2018 12:01 Uhr

Heute startet die vierwöchige Bürgerbeteiligung zur Fortschreibung des Lärmaktionsplans 2018 bis 2023. Bis zum 23. Mai können Bürgerinnen und Bürger Hinweise zu belastendem Lärm geben. Die Hinweise fließen in den Lärmaktionsplan ein, in dem Maßnahmen zur Eindämmung von Lärm entwickelt werden. Lärmaktionspläne sind nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz alle fünf Jahre zu aktualisieren. Für die Bürgerbeteiligung steht die Plattform www.leises.Berlin.de zur Verfügung.

Weitere Informationen

Umweltschutzgebührenordnung: Änderungen beim Gewässerschutz

24.04.2018 13:03 Uhr

Aus der Sitzung des Senats am 24. April 2018: Die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, hat im Senat eine Änderung der Umweltschutzgebührenordnung vorgelegt. Vor der Zustimmung durch den Senat wird die Verordnung dem Rat der Bürgermeister unterbreitet.

Weitere Informationen

Preis „FahrradStadtBerlin“ verliehen

14.04.2018 12:00 Uhr

Senatorin Regine Günther zeichnet Verdienste um den Radverkehr aus Als Anerkennung für Verdienste um die Förderung des Radverkehrs in Berlin vergab die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Regine Günther heute zum neunten Mal die Auszeichnung „FahrradStadtBerlin“. Senatorin Günther: „Radfahren ist modern, gesund und umweltschonend. Die diesjährigen Preisträger tragen mit innovativen Ideen und kreativen Konzepten dazu bei, noch mehr Menschen für das Radfahren zu begeistern.

Weitere Informationen

Informationen aus dem Bundesumweltministerium

RSS-Feed konnte nicht abgerufen werden!

27.04.2018 10:47 Uhr

Weitere Informationen

Informationen aus dem Umweltbundesamt

Änderung im ElektroG: Recycling von mehr Elektrogeräten

25.04.2018 12:00 Uhr

Ab dem 15. August 2018 werden nahezu alle elektrischen und elektronischen Geräte vom Elektro- und Elektronikgerätegesetz umfasst (Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten; kurz: ElektroG). Damit soll sichergestellt werden, dass mehr Altgeräte im Recycling landen. Nun müssen sich auch Hersteller von bislang noch nicht betroffenen Geräten registrieren und sich an den Entsorgungskosten beteiligen, beispielsweise Hersteller von Bekleidung und Möbeln mit elektrischen Funktionen. Ein weiteres Beispiel von Produkten, die bislang noch nicht erfasst waren, sind etwa Schuhe mit dauerhaft und fest eingebauter elektronischer Dämpfung oder mit Leuchtmitteln. Nicht betroffen sind nur explizit im Gesetz genannte Ausnahmen, z. B. Ausrüstungsgegenstände für einen Einsatz im Weltraum. Ab 1. Mai 2018 können Hersteller, die zukünftig neu unter die Vorschriften des ElektroG fallen, Registrierungsanträge bei der zuständigen stiftung elektro-altgeräte register (stiftung ear) stellen.

Weitere Informationen

Projekte zur Klimafolgenanpassung nominiert

25.04.2018 09:15 Uhr

Das Umweltbundesamt (UBA) hat 15 erfolgreiche Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels für den „Blauen Kompass“ nominiert. Von Dachbegrünung über lokalen Hochwasserschutz bis hin zu Hitzeschutz-Schulungen für Pflegepersonal gibt es viele vorbildliche Aktionen. Eine Expertenjury wählt Ende Mai die Gewinner aus drei Kategorien aus. Zudem konkurrieren die 15 Projekte bis zum 9. Mai bei einer Internetabstimmung um den Publikumspreis. Unter dem Motto „Blauer Kompass – Anpassungspioniere gesucht“ zeichnet das Umweltbundesamt bereits zum dritten Mal lokale und regionale Maßnahmen aus, die konkret dazu beitragen, den Folgen zu erwartender Klimaänderungen in den kommenden Jahrzehnten zu begegnen.

Weitere Informationen

Wie gut können Pinguine hören?

24.04.2018 14:00 Uhr

Das Leben der Pinguine ist zum Teil bereits gut belegt – zum Beispiel ihre Nahrungssuche oder Wanderbewegungen. Ob und wie gut Pinguine hören können, ist bisher allerdings erst in einer einzigen Studie untersucht worden. Dabei ist Lärm für die Tiere in den Meeren ähnlich problematisch wie Meeresmüll, aber bei weitem nicht so bekannt. Im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA) ist nun am Deutschen Meeresmuseum Stralsund ein dreijähriges Forschungsprojekt zum Hörvermögen von Pinguinen und den Auswirkungen von Unterwasserlärm in der Antarktis gestartet.

Weitere Informationen

UBA stellt Empfehlungen gegen Mikroverunreinigungen in Gewässern vor

12.04.2018 18:30 Uhr

Rückstände von Arzneimitteln, Pflanzenschutzmitteln, Bioziden und anderen Chemikalien können schon in geringen Konzentrationen nachteilige Wirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit haben. Diese Mikroverunreinigungen werden nicht zuletzt dank verfeinerter Analyseverfahren zunehmend in unseren Gewässern nachgewiesen. Daher schlägt das Umweltbundesamt (UBA) nun ein Maßnahmenpaket vor, um Stoffeinträge in die Gewässer zu minimieren. Langlebige Stoffe, die in die Gewässer gelangen, führen dort oft jahrzehntelang zu Problemen. Beispiele aus der Vergangenheit sind Tributylzinnverbindungen (TBT, aus bioziden Bootsanstrichen), Perfluoroktansulfonsäure (PFOS, aus Löschschäumen und Galvanikbädern) oder Diuron (aus Pflanzenschutzmitteln). Gegenwärtig werden in Gewässern zunehmend Arzneimittelwirkstoffe wie Diclofenac und Ibuprofen gemessen.

Weitere Informationen

Emissionshandel: Deutsche Anlagen mindern 2017 um 3,4 Prozent

10.04.2018 08:00 Uhr

Im Jahr 2017 emittierten die rund 1.830 stationären Anlagen in Deutschland im Emissionshandel (ETS, Emission Trading System) rund 438 Millionen Tonnen Kohlendioxidäquivalente und damit 3,4 Prozent weniger als 2016. Damit fällt der Rückgang der Emissionen im Emissionshandelssektor stärker aus als der Rückgang der gesamten deutschen Treibhausgasemissionen, welche auch andere Sektoren (z.B. Verkehr, Haushalte) umfassen. Die kürzlich veröffentlichte Nahzeitschätzung des UBA hatte für diese eine Minderung von 0,5 Prozent ermittelt. Die deutschen ETS-Emissionen entwickelten sich damit gegenläufig zum EU-weiten Durchschnitt. Den Emissionsanstieg des gesamten EU-ETS schätzen unabhängige Marktanalysten auf Basis der von der EU Kommission freigegebenen vorläufigen Daten mit 0,6 bis 1,0 Prozent. Dieser Anstieg ist maßgeblich durch wirtschaftliches Wachstum getrieben. Auch die deutsche Wirtschaft wächst, der Anstieg der Industrieemissionen um 2,1 Prozent wird jedoch durch den starken Rückgang der Emissionen der Energieanlagen um 5,4 Prozent mehr als ausgeglichen.

Weitere Informationen

Homepage des Anbieters

Informationen aus dem Bundesamt für Naturschutz

Wie es gelingt, Flussauen wiederzubeleben

26.04.2018 14:00 Uhr

BfN-Publikation zu Zustand und Renaturierung von Auen in Deutschland
Flussdynamik ist entscheidend für biologische Vielfalt

Weitere Informationen

Sag mir, wo die Blumen sind: Pflanzenvorkommen per App erfassen

18.04.2018 10:00 Uhr

Kartierung von Pflanzenvorkommen jetzt bundesweit per Smartphone möglich
Daten geben Aufschluss über Entwicklung der Gefäßpflanzenarte

Weitere Informationen

Schilf im Kessel, Torfmoos auf dem Teller: Moore zum Anfassen

06.04.2018 10:56 Uhr

BfN präsentiert Ausstellung des Greifswald Moor Centrum in Bonn

Weitere Informationen

Die Wildkatze im Fokus von Forschung und Artenschutz

05.04.2018 11:00 Uhr

Aktuelle Erkenntnisse zur Europäischen Wildkatze
Schwerpunktausgabe der Fachzeitschrift „Natur und Landschaft“ erschienen

Weitere Informationen

Rote Listen bestätigen Rückgang der Vielfalt der Insekten

16.03.2018 12:10 Uhr

Informationen stützen Studien um den Schwund der Insektenbiomasse
Rote Listen: breite Datenbasis für tausende von Insektenarten
Bestandsrückgänge auch bei nicht-fliegenden Insekten

Weitere Informationen

Homepage des Anbieters

Informationen aus den Berliner Bezirksämtern

Die Seniorenvertretung informiert: Forum Umwelt – Natur „Der Brixplatz im Frühling"

27.04.2018 09:59 Uhr

Am Mittwoch, dem 02.05.2018, von 16.00 bis 18.00 Uhr, setzt die Seniorenvertretung ihre Forumsreihe Umwelt – Natur mit ihrer sechsten Veranstaltung „Der Brixplatz im Frühling” in Kooperation mit dem Freilandlabor Britz Berlin e.V. und unter Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann fort. Führung mit Ursula Müller und Dr. Friedrich-Karl Schembecker. Treffpunkt: Reichsstr./Brixplatz, Haltestelle Bus 104. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen

In Charlottenburg-Wilmersdorf kann wieder geplanscht werden!

26.04.2018 12:01 Uhr

Für die bevorstehenden Sommermonate stehen den Kindern im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf wieder Möglichkeiten zu Abkühlung zur Verfügung. Grünflächenstadtrat Oliver Schruoffeneger: Ab Anfang Mai sorgen unsere 25 Wasserspielplätze im Bezirk für Planschspaß bei den Kleinen und für Erholung und Entspannung mit schattigen Plätzen bei den Eltern. So bietet der Spielbrunnen am Stuttgarter Platz eine willkommene Kühlung.

Weitere Informationen

Grundsatzvereinbarung zum Projekt Pankower Tor unterzeichnet

26.04.2018 11:23 Uhr

Am Mittwoch, 25. April, haben die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, das Bezirksamt Pankow und die Krieger Handel SE eine Grundsatzvereinbarung zur Nachnutzung des ehemaligen Rangierbahnhofs Pankow unterzeichnet. Senatorin Katrin Lompscher: „Über die Zukunft des Projektes Pankower Tor haben das Land Berlin und der Grundstückseigentümer Krieger lange Jahre verhandelt.

Weitere Informationen

Baumfällungen in der 18. Kalenderwoche 2018

26.04.2018 11:16 Uhr

Das Straßen- und Grünflächenamt muss in der 18. Kalenderwoche aus Gründen der Verkehrssicherheit folgende Bäume fällen: 30.04.2018 Treptow Treptower Park * Baum-Nr.: 30854 * Baumart: Ahorn * Umfang in cm: 140 * Höhe in m: 12 * Fällgrund: Kronenbruch, Denkmalzustimmung liegt vor 02.05.2018 Oberschöneweide FEZ * Baum-Nr.: 9 * Baumart: Birke * Umfang in cm: 165 * Höhe in m: 21 * Fällgrund:

Weitere Informationen

Treptow-Köpenick offizielles Mitglied im Netzwerk "Global Nachhaltige Kommune"

26.04.2018 08:56 Uhr

Am 17. und 18. April trafen sich Vertreter aus mehr als 50 Kommunen im Ratssaal der Stadt Köln zum dritten Treffen der “Agenda 2030 Kommunen”, darunter auch Vertreter aus Treptow-Köpenick. Zu dem Vernetzungstreffen hatten der Deutsche Städtetag, die Deutsche Sektion des Rats der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) und Engagement Global eingeladen.

Weitere Informationen

Sachstand zur Kampfmittelräumung im Bereich des Wullenwebersteges Stand 16. Kalenderwoche

25.04.2018 16:04 Uhr

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert: Im Rahmen der Kampfmittelräumung des Bauvorhabens Spreeradweg im Bereich des Wullenwebersteges bis Hansabrücke werden die ermittelten Verdachtsmerkmale überprüft. Auf der Internetseite des Straßen- und Grünflächenamtes wurden der Zeitplan und die Lage der Verdachtspunkte (E=Erdloch, BT=Bauteil) im Vorfeld dargestellt.

Weitere Informationen

Gemeinsam Gärtnern & Genießen im Falkenhagener Feld

25.04.2018 12:29 Uhr

Mit regelmäßigen Aktionen rund ums Gärtnern will die KlimaWerkstatt Spandau die Menschen in die Gärten und die Ernte zu den Menschen bringen! An jedem 1. Samstag im Monat gibt es in der Jugendtheaterwerkstatt Spandau ein Treffen für Garteninteressierte mit Tipps zum Gärtnern und Informationen über Gemeinschaftsgärten. Zusätzlich findet auch jeden dritten Donnerstag im Monat im Gemeinschaftsgarten der Jeremia-Kirchengemeinde ein offener Garten-Aktionstag statt.

Weitere Informationen

Pankower Tor erfolgreich verhandelt - Pressetermin am 25. April 2018 um 16:30 Uhr

25.04.2018 11:07 Uhr

Viele Jahre wurde um das Projekt „Pankower Tor“ gerungen – nun haben sich das Land Berlin, der Bezirk und der Investor geeinigt. Wir laden Sie herzlich ein, bei der Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung zur Entwicklung des Projektes auf dem ehemaligen Rangierbahnhof an der Granitzstraße dabei zu sein. Diese findet statt am Mittwoch, 25. April, 16:30 Uhr im Saal der BVV Pankow, 10405 Berlin, Fröbelstraße 17, Haus 7.

Weitere Informationen

Projekt mit der BSR wird erweitert

25.04.2018 09:11 Uhr

Parkreinigung in Spandau Spandau ist seit Mai 2016 an einem Projekt mit der auf Landesebene angesiedelten Berliner Stadtreinigung (BSR) zur Reinigung des Münsingerparks beteiligt. Diese Vereinbarung wurde nun bis Ende 2019 verlängert und um weitere Flächen erweitert. In Zukunft übernimmt die BSR auch die Reinigung am Lindenufer und im Wröhmännerpark.

Weitere Informationen

Der Green Buddy Award wird zum Eyecatcher - Bis es mir vom Leibe fällt

24.04.2018 17:26 Uhr

Was ist knapp ein halbes Jahr später aus Gewinnern des letztjährigen Green Buddy Awards geworden? Was hat der Preis bewirkt? Wo steht der Grüne Bär der Nachhaltigkeit? Diesen und anderen Fragen wollte Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler nachgehen. Nach immerhin 7 Jahren, die der Grüne Oskar mittlerweile vom Bezirk Tempelhof-Schöneberg gemeinsam mit seinen Kooperationspartner_innen verliehen wird, wird es Zeit für eine kleine Bilanz.

Weitere Informationen